Menu

Nachschwärmer im Walter Zoo – „Wir stinken alle nach Landjäger“

Es standen zwei tolle, abwechslungsreiche Tage vor uns.
Am Donnerstagmittag machten sich eine Gruppe von 19 Jugendlichen aus Teufen auf dem Weg zum Walterzoo. Wir wollten zum Zoo und am Tag und bei Nacht die nachtaktiven Tiere beobachten. Wir trafen uns im Hörli und machten uns nach einem Kennenlernspiel, einer Geschichte und einem feinen Zvieri auf den Weg zum Walter Zoo. Am Anfang durften wir uns fast zwei Stunden alleine im Zoo bewegen. Danach erzählt uns Oliver, ein Tierpfleger, vieles über die Entstehung des Tierli Walters. Die anschliessende Führung, wo wir sogar eine Schlange und einen Schneck anfassen durften, war mega cool. Wir haben vieles dazugelernt.
Es gab feines Essen vom Feuer im Tipizelt. Beim Eindunkeln durften wir nochmals mit einer Führung, dieses Mal war es Elia, die nachtaktiven Tieren im Zoo besuchen gehen. Er führte uns mit einer speziellen Taschenlampe. Der Fenek, das Stachelschwein und das Faultier kamen uns sehr nahe und wir konnten es sehr gut beobachten. Auch die Nachtaffen waren sehr aktiv. Es war sehr interessant, den Zoo im Dunkeln zu betreten. Schliesslich gab es kurz vor Mitternacht auch ein Dessert im Tipizelt. Frische Früchte…sehr lecker!
Nun hiess es das Bett richten, die Schlafsäcke ausbreiten, ein Abendgebet aussprechen und gute Nacht sagen. Alle sind schnell und glücklich eingeschlafen.
Das Zooteam hat uns die ganze Nacht Feuer im Zelt gemacht, damit wir nicht frieren mussten. DANKE
Am Freitagmorgen war um 06.15Uhr bereits Tagwache. Nach einem feinen, reichhaltigen Frühstück, sind wir dann wieder zu den Tieren gegangen. Die Schimpansen waren aktiver als in der Nacht 😉.
Wir haben auch hinter die Kulissen schauen können. Zum Beispiel durften wir die Igelauffangstation besuchen.
Nach dem Zusammenpacken fuhren wir alle wieder mit dem Bus und Zug nach Hause ins Hörli. Da gab es ein feines Mittagessen; 5Pi, das uns eine Gruppe vorbereitet hatte. Nach einem Abschluss mit Fotos und Rückblick wurden die Jugendlichen von den Eltern abgeholt.
Wir rochen alle nach Landjäger, aber es hat allen sehr gut gefallen! Wir hatten zwei wundervolle Tage erleben können. Danke allen, die uns dies ermöglicht haben.
Charlotte, Sereina, Jil und Maria Teresa