Ökum. Gemeindeprojekt Blätzlidecke

Die drei Frauen Rosmarie Moser, Kathrin Walser und Elisabeth Tuchschmid sind dabei, die Blätzlidecke, welche ein Gesamtkunstwerk unserer Kirchgemeinde ist, zu einem Ganzen zusammenzustellen. Hier wurden die ca. 500 Blätzli zu einer Gesamtkomposition zusammen gelegt. Jetzt sind die Frauen dabei, die Blätzli streifenweise zusammenzunähen.

Wir sind Kirche

Wenn viele begeisterte Gesichter in die Kamera schauen, dann ist dies der Auftakt zum Dankesanlass der Evangelischen Kirchgemeinde Teufen.

Weiterlesen

Lisme, lisme, lisme

Unsere Gemeinde strickt eine grosse Blätzlidecke. Machen Sie mit und bringen Sie Ihr(e) Blätzli am ökum. Suppentag, 17. März 2019, um 9.45 Uhr in den Gottesdienst in der Grubenmannkirche.

pdfFlyer

Seniorennachmittag 22. Januar 2019

„Gsond dör’s Johr“

Man hätte eine Stecknadel zu Boden fallen hören, so gebannt lauschten die Teufner Seniorinnen und Senioren am ersten Seniorentreff der evangelischen Kirche den Ausführung von Monika Hauri und ihrem Ehemann Fredy Grütter.

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

 "Ich bin ein Gast auf Erden"

Die evangelischen Kirchen feiern den sonntäglichen Gottesdienst vor dem ersten Advent traditionellerweise als Gedenktag an die im letzten Jahr verstorbenen Menschen. So auch in diesem Jahr.

Weiterlesen

Vladimir – der ukrainische Weltreisende

Ein Blick weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus

Auf Einladung des Seniorenteams berichtet der Germanist und Weltreisende Vladimir Poperetschenko am Seniorentreff über „das Leben älterer Menschen in der Ukraine.“

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst vom 28.10.2018

Gotta Serve Somebody

Die Pfarrerinnen Verena Hubmann und Andrea Anker stellen den anKlang-Gottesdienst vom vergangenen Sonntag unter den Titel „Gotta Serve Somebody“ des bekannten Poeten und Songwriter Bob Dylan. Dylan, ein weltberühmter amerikanischer Komponist, Poet und Texter, der 2016 wohl zu seinem eigenen Erstaunen mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden ist, verleiht dem Gottesdienst sein Gepräge. Seine Musik wird aufgeführt von Peter Roth als Sänger und am E-Piano, von Adelina Filli am Kontrabass sowie von Maurizio Grillo am Schlagzeug.

Weiterlesen

Adventskranzen

Montag, 26. November 2018, 09:00 - 11:30 und 13:30 - 21:00 Uhr
Dienstag, 27. November 2018, 09:00 - 11:30 Uhr
im Pfarreizentrum Stofel Teufen

pdfFlyer

Erntedank-Gottesdienst 2018

Dem Himmel ein Stück näher!

Schweift der Blick vom Oberfeld, wo die reformierte Kirchgemeinde und die Gastgeberfamilie Staub zum Erntedankgottesdienst eingeladen haben, übers Land, so sind ein noch etwas verhangener Himmel, sattgrüne Wiesen und sich herbstlich präsentierende Bäume zu sehen. In der Nähe zeigt sich die Pracht des wunderbaren Sommers in Form von herrlichem Gemüse und farbenfrohen Blumen, alles von den Teufner Landfrauen aufs Schönste hergerichtet.

Weiterlesen

Au Revoir Elke

anKlang-Gottesdienst vom 26. August 2018

Ein Rückblick und ein Dankeschön in Briefform zum Abschied von Elke Hildebrand als Organistin:

Liebe Elke

Gestern hast du, im Zusammenspiel mit der multitalentierten Mesmerin Yvonne Angehrn, Akkordeon, und Eveline Hauser, Perkussion, am anKlang-Gottesdienst Abschied genommen von deiner langjährigen Tätigkeit als Organistin in unserer schönen Grubenmannkirche. Viele, darunter auch persönliche Freunde haben diese Abschiedsstunde mit dir geteilt.

Weiterlesen

Lager zu Hause Herbst 2018

Verlass nie die Höhle, denn Neues bedeutet immer Gefahr! Auch alles, was Spass macht, bedeutet Gefahr! So lautet der Grundsatz bei der Familie Crood. Die Höhle wird nur verlassen, um zu jagen, und auch das wird schnell und nur in der Familie gemacht.

Ob sich der Grundsatz bald einmal ändert? Und was hat es mit dem Feuerschmuggler auf sich?

Finde es heraus und sei 4 Tage lang mit den Croods in der Steinzeit unterwegs!

Hier geht es zum pdfFlyer mit Anmeldung

Sekretariats-Öffnungszeiten während den Herbstferien

Das Sekretariat ist von Freitag Nachmittag, 28. September bis Montag, 15. Oktober 2018 nicht besetzt.

Für dringende Fälle
melden Sie sich bitte bei unserer Mesmerin Yvonne Angehrn unter der Natel Nr. 079 600 13 42, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei der zuständigen Pfarrperson, Pfarrerin Dorothee Dettmers Frey unter 071 351 31 32, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir wünschen Ihnen schöne Herbstferien.

Flüchtlingssonntag 17. Juni 2018

Im Juni sind die internationalen Medien beherrscht worden vom Drama um das Flüchtlingsrettungsschiff «Aquarius» und seine beiden Begleitboote. Die «Aquarius-Odyssee» ist zwar zu Ende, aber nicht das weltweite Flüchtlingselend.

Weiterlesen

Pfingsten – und der Geist, "der weht, wo er will"

Musik aus der Zeit der italienischen Renaissance sowie des deutschen Frühbarocks, zauberhaft gespielt vom Quartett Christian Sturzenegger, Sebastian Koelmann, Alain Pasquier und Werner Keller auf ihren kostbaren alten Barock-Posaunen, begleitete die Gedanken von Pfarrerin Andrea Anker durch den feierlichen Pfingstgottesdienst mit Abendmahl.

Weiterlesen

Ein vielversprechender Beginn

7. Januar 2018, Evangelische Kirche Teufen

Am 7. Januar hat die junge Organistin Andrea Jäckle in der evangelischen Kirche ihre ersten Schritte als Nachfolgerin von Wilfried Schnetzler mit bewundernswerter Souveränität, mit grosser Gelassenheit und viel musikalischem ‚Gspüri’ getan. 

Weiterlesen

Nacht der Kirchen

Samstag, 4. November 2017

Am Samstag, 4. November um 14h zur 500 Jahr Feier der Reformation gestartet und nach Mitternacht bei Disco-Klängen in der Kirche zu Ende gegangen. Eingebettet in diese Zeitspanne die ‚Nacht der Kirchen’ mit einem faszinierenden Programm für jede Altersstufe.

Weiterlesen

Nacht der Kirchen: Was bleibt?

Podiumsgespräch vom Samstag, 4. November 2017

Es bleiben stimmungsvolle Fotos, Erinnerungen an tolle musikalische Leistungen von Vokalisten und Instrumentalisten, solche an kulturelle und kulinarische Genüsse, an persönlichen Begegnungen und an ein zu Gedanken anregendes Podiumsgespräch, auf welches noch kurz eingegangen werden soll.

Weiterlesen

"Feuer und Flämmchen"

Ein Rückblick auf unser Konflager vom 16.-20. Okt. 2017 im Tessin

Wir hatten von vielen gehört, dass das Konfirmationslager spannend, abwechslungsreich und lustig sei. Deshalb reisten wir am Montag voller Vorfreude nach Moscia am Lago Maggiore.

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Sonntag, 26. November 2017

Er, der Ewigkeitssonntag, der heute in der Teufner Kirche anlässlich des anKlang-Gottesdienstes gefeiert worden ist, schliesst das Kirchenjahr ab. Am ersten Advent beginnt das neue Kirchenjahr mit der freudvollen Einstimmung auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest, die Geburt Christi. 

Weiterlesen

Erntedankgottesdienst im Oberfeld bei Familie Staub

Sonntag, 24. September 2017

Das Goofe Chörli Speicher eröffnete den Gottesdienst und just in jenem Moment, als Pfarrerin Andrea Anker im Anschluss an den erfrischenden Gesang den Psalm 121 vortrug: ‚Hebe deine Augen auf zu den Bergen, von welchen dir Hilfe kommt’, blinzelten etwas scheu Sonnenstrahlen durch die Wolken und die Alpsteinkette liess sich erahnen.

Weiterlesen

Ein kleines Stück vom Himmel

"Drei gute Jahrgänge" - zum dritten Mal erfolgreich durchgeführt

Freitag, 1. September 2017

Vor ein paar Monaten hatte ich eine Einladung für den Anlass „Drei gute Jahrgänge“ erhalten und mich vor allem dazu angemeldet, weil ich erst seit einigen Jahren in Teufen wohne und also hoffte, neue Leute im Dorf kennenzulernen und mich nebenbei auch für die versprochene Führung in der Grubenmannkirche interessierte.

Weiterlesen

Sehnsucht und Erfüllung

Anklanggottesdienst vom 20. August 2017

Zusammen mit der Flötistin Ruth Bischofberger und dem Percussionisten Orlando Ribar gestaltete Pfarrerin Andrea Anker den Anklanggottesdienst am späteren Sonntagnachmittag.

Weiterlesen

Wie verwöhnt man Seniorinnen und Senioren?

Senioren-Gartenfest vom 20. Juni 2017

Man tue es den Verantwortlichen der evangelischen Kirchgemeinde Teufens gleich, wähle einen strahlenden Tag, installiere schattenspendende Zelte im lauschigen, gepflegten Pfarrhausgarten Hörli, lasse eine leichte Brise wehen, engagiere viele motivierte Helferinnen und Helfer und verwöhne die Seniorinnen und Senioren mit Speis und Trank bei angenehmer Appenzeller Musik

Weiterlesen

Chilbi-Gottesdienst in Wädenswil ZH

Sonntag, 27. August 2017

pdfFlyer

Zum 250-jährigen Jubiläum ihrer Grubenmann-Kirche lädt die Evang. Kirchgemeinde Wädenswil die Evang. Kirchgemeinde Teufen zu ihrem Chilbi-Gottesdienst am 27. August 2017 ein. Das Buebechörli Stein AR und die Trachtengruppe vom linken Zürichsee bringen Zürcher und Appenzeller Tradition in der Zürcherischen Grubenmannkirche zusammen.

Ein Lob der Vielfalt

Ökumenischer Jahrmarktgottesdienst vom 18. Juni 2017

Wenn das Zeughaus bereits kurz vor 10h bis auf den letzten Platz besetzt ist, wenn dort ein frohes Stimmengewirr herrscht, insbesondere von Kinderstimmen, und wenn schliesslich Clown Valentina zum Auftakt auf die Bühne tritt, jongliert, zaubert und Jung und Alt in ihren Bann zieht, dann ist ökumenischer Jahrmarktgottesdienst.

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst in Zwiesprache, 30. April 2017

Die Zahlen zwei und vier haben dem festlichen anKlang-Gottesdienst unter dem Titel: „Vierfältig einstimmen“ eine besondere Note verliehen

Zwei Orgeln, die Hauptorgel auf der Empore sowie eine kleine schmucke Truhenorgel im Kirchenchor, abwechselnd gespielt von Elke Hildebrandt und Wilfried Schnetzler,

Weiterlesen

Gesucht: Mitglied für die Kirchenvorsteherschaft

Marion Schmidgall Mäder musste an der Kirchgemeindeversammlung von Ende April 2017 bedauerlicherweise den Rücktritt von Monika Hauri aus der Kirchenvorsteherschaft bekannt geben

Trotz intensiven Bemühungen der Kirchenvorsteherschaft konnte der Kirchgemeindeversammlung Ende April 2017 keine Nachfolgelösung für die vakante Stelle von Monika Hauri präsentiert werden.

Weiterlesen

Zeit schenken

Dankesanlass vom 30. März 2017

Erfreulich, feststellen zu dürfen, dass viele Menschen kostbare Lebenszeit schenken, um für andere da zu sein: die freiwillig Mitarbeitenden in den verschiedenen Teams der Kirchgemeinde

Weiterlesen

‚Theaterfieber’

Seniorennachmittag 14. März 2017

In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens

 

Weiterlesen

Kochduell

Für alle Jugendlichen ab der Oberstufe

Mittwoch 29. März 2017

Schulküche Hörli, 15:30-20:00 Uhr

pdfFlyer

Räume ausloten

anKlang-Gottesdienst vom 19. Februar 2017

Einstimmen

Pfarrerin Verena Hubmann stellte den frühabendlichen anKlang-Gottesdienst unter das Motto ‚Räume ausloten’. Das ist nichts Selbsterklärendes.

Weiterlesen

„Wieso git's mi nur eimol?”

Familiengottesdienst vom 12. Februar 2017

Die Schwyzerörgeli- und Akkordeon-Schülerinnen und Schüler von Eliane Segmüller eröffneten den Familiengottesdienst vom 12. Februar 2017,

Weiterlesen

Die Seniorinnen und Senioren stechen in See

Seniorennachmittag vom 24. Januar 2017

Anker lichten!

Bis auf den letzten Platz besetzt war der grosse Saal im Kirchgemeindehaus Hörli als Pfarrerin Anker am Seniorennachmittag den Befehl gab: „Anker lichten!“

Weiterlesen

„Beherzt und begeistert” neu anfangen

anKlang-Gottesdienst zum 1. Januar 2017

Helen Moody, Oboistin
Es war ein stimmungsvoller Auftakt zum anKlang-Gottesdienst vom 1. Januar; feierlich erklangen die Oboenklänge aus einer Partita von Johann Sebastian Bach von der Empore in den nur durch den Weihnachtsbaum und Kerzen erleuchteten Kirchenraum.

Weiterlesen

Mut zur Farbigkeit

Ökumenischer Silvestergottesdienst

Mut zum Leben, zum Trauern, zur Fröhlichkeit, zum Aufbruch zu neuen Ufern.....

Weiterlesen

Stimmungsvolle Adventsfeier am ‚Chlaustag’

Der legendäre Niklaus von Myra

Zwar traten an der stimmungsvollen Adventsfeier im liebevoll dekorierten Lindensaal weder der legendenumwobene Niklaus von Myra selbst noch einer seiner jüngeren Stellvertreter auf Erden auf, dafür verzauberten die Säntis-Jodler Ueli Koller, Edi Tannner und Ivo Streule die Anwesenden.

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst 4. Dezember und Kirchgemeinde-Versammlung

 anKlang-Gottesdienst vom 4. Dezember 2016

„Wir ziehen vor die Tore der Stadt“

Das Trio ‚Anderlei’ mit Marianne Bänziger (Handorgel, Bajan), Annemarie Knechtle (Kontrabass) und Viola Ulreich (Gesang) eröffnete, zu Beginn ohne die Sängerin, den musikalischen Reigen zum anKlang-Gottesdienst mit dem Stück: „Mer gönd!“

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Der anKlang-Gottesdienst anlässlich des Ewigkeitssonntags zum Thema: „Du hast mich Dir ins Licht gestellt“

Der feierliche anKlang-Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, der alljährlich das Kirchenjahr abschliesst und an welchem traditionellerweise den Verstorbenen besonders intensiv gedacht wird, vermochte viele Menschen anzuziehen. Pfarrerin Verena Hubmann stellte den Gottesdienst unter das Thema ‚Licht’.

Weiterlesen

Vortrag zur Einstimmung ins Reformationsjubiläum 2017

Spannender Vortrag von Prof. Dr. Peter Opitz zur Einstimmung ins Reformationsjubiläum 2017

Der Begrüssung des Referenten Prof. Dr. Peter Opitz durch Pfarrerin Andrea Anker folgten einleitende Worte von Matthias Weishaupt, dem in Teufen wohnhaften Landammann des Kantons Appenzell A.Rh., auch er Historiker und Kenner der Zustände im Appenzellerland des 16. Jahrhunderts.

Weiterlesen

Adventskranzen

ADVENTSKRANZEN für den Adventsbazar Teufen

Montag, 21. Nov. 2016, 9.00 – 11.30 Uhr | 13.30 – 21.00 Uhr
Dienstag, 22. Nov. 2016. 9.00 - 11.30 Uhr
Ort: Pfarreizentrum Stofel, Teufen

ökumenisches Bazarteam Teufen
Doris 071 244 34 03
Susanne 071 330 09 17

Flyer Download

Aus der Kirchenvorsteherschaft

Wahlvorschlag für die Nachfolge von Yvonne Angehrn

Marion Schmidgall Mäder

In der Einladung zur Kirchgemeinde-Budget-Versammlung von Sonntag 4. Dezember 2016 im Anschluss an den Gottesdienst ist zwar eine Wahl für die Nachfolge von Yvonne Angehrn als Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft traktandiert, es musste aber zur Zeit der Drucklegung der Einladung zur Versammlung darauf hingewiesen werden, dass noch keine gesicherten Angaben zu einem möglichen Wahlvorschlag gemacht werden können.

Weiterlesen

TIMELINE FIESTA

TIMELINE FIESTA

5. November 2016, ab 19 Uhr im Kirchgemeindehaus Hörli

Am Samstag 5. November 2016 findet im KGH Hörli die FIESTA statt. Alle Generationen sind eingeladen ab 19.00 vorbei zu schauen!

Weiterlesen

Ein Ohren- Augen- und Gaumenschmaus

Seniorentreff vom 26. Oktober 2016

Nicht nur vorbereitend auf das im Jahr 2017 bevorstehende Jubiläumsjahr – 500 Jahre Reformation – sondern auch auf den am 19. November 2016 um 16h in der evangelischen Kirche Teufens stattfindenden Vortrag von Prof. Dr. Peter Opitz, Reformationshistoriker, richtete Verena Hubmann einleitende Worte an die zahlreich erschienenen Gäste im Lindensaal. In Zürich und der Ostschweiz war es vorab Huldrich Zwingli, der die Reformationsjahre prägte.

Weiterlesen

anKlang-Gottesdienst 23. Oktober 2016

anKlang-Gottesdienst: 23. Oktober 2016

Glauben im Huckepack – eine Wortschöpfung von Helmut Thielicke

„Wenn wir (ver-)zweifeln, glauben andere für uns!“ Unter dieses Motto hat Verena Hubmann den anKlang-Gottesdienst gestellt.

Weiterlesen

Konflager im Tessin, 17.-21. Oktober

Rückblick auf unser Konflager im Tessin vom 17.-21. Oktober 2016

Fünf Tage verbrachten wir in der Seeherberge Casa Moscia am Lago Maggiore bei wunderschönem Wetter. Täglich diskutierten wir über das Thema "Wegweiser des Lebens".

Weiterlesen

Letzter Arbeitstag unserer Mesmer

Ein schönes Kompliment

Können ein Mesmer und seine Stellvertreterin am letzten Arbeitstag vor der wohlverdienten Pensionierung ein schöneres Kompliment entgegennehmen als dasjenige: Ihr habt die Kirche gepflegt wie wenn sie eure eigene gewesen wäre?

Weiterlesen

Erntedank-Gottesdienst vom 25. September 2016

Sonniger Erntedank-Gottesdienst auf dem Hof der Familie Speck, Lustmühle

Am 25. September feierten alle Generationen zusammen das Erntedankfest auf dem Hof der Familie Speck in der Lustmühle und freuten sich am geradezu sommerlichen Wetter, 

Weiterlesen

einkehr

einKehr

Seit Anfang Mai treffen sich am Dienstagmorgen Menschen im evangelischen Kirchgemeindehaus Hörli zum Sitzen in der Stille. Ankommen... still werden... nur da sein... gemäss dem Hinweis des christlichen Mystikers Meister Eckehart: „Geh in deinen eigenen Grund“. Wie geschieht diese einKehr? Das Finden einer guten Körperhaltung auf dem Kissen oder Stuhl hilft, die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken... bei sich einzukehren. Still werden durch die Achtsamkeit auf den Atem im Vertrauen, nichts zu müssen, wie die deutsche Mystik uns einlädt: „Sei still und vertraue und lasse Gott wirken“...

Weiterlesen

Wohin geht der Klang, wenn er verklingt?

anKlang-Gottesdienst im Rahmen der Reihe ‚silence/Stiller September’

Aline Auer

Leise, still, mit zarten Pianoklängen eröffnete Peter Waters behutsam den anKlang-Gottesdienst. Beim Gehörten glaubte das ungeübte Ohr mozart’sche und bach’sche Melodien zu erkennen, die bald rhythmisch geschickt den Weg ins ‚Jazzige’ fanden, zum Mitwippen anregend, aber stets zurückhaltend. Dass Peter Waters seinem Instrument, dem Piano, wunderbare Töne entlocken kann, war und ist den musikbegeisterten Teufnerinnen und Teufnern bekannt.

Drei gute Jahrgänge

Zwei, die sich ergänzen: Kirche und Wein

Aline Auer

Es war eine spontane Idee im Jahr 2014, den Themenkreis Wein, Bibel, Christentum und dabei den Wein selbst in den Mittelpunkt einer Veranstaltung der evangelischen Kirche zu stellen, wird der Wein doch bereits im alten Testament an diversen Stellen und in variierendem Kontext erwähnt. Noah gilt als einer der ersten Winzer und Jesus soll dem Konsum von Wein nicht abgeneigt gewesen sein, so dass seine Lästerer ihn sogar als Säufer betitelt haben. Und denken Sie an die Liturgie unseres Abendmahls, bei welchem Wein und Brot die zentrale Rolle spielen.

Weiterlesen

"Chenderfiir" in der Hauteten, 26.08.2016

 

Am 26. August durften Dario, Noah und Yaël bei prächtigem Spätsommerwetter eine erlebnisreiche „Chenderfiir“ mitgestalten. Zuerst galt es, draussen und bei leichtem Wind eine Kerze anzuzünden, um sich auf die Geschichte der Arche Noah einzustimmen.

Weiterlesen

Ein Gottesdienst fast wie zur Zeit Johann Sebastian Bachs

 

Die Zusammenarbeit der Bach-Stiftung aus St.Gallen, unter dem Präsidium von Konrad Hummler, mit der evangelischen Kirche Teufens hat zu einem interessanten Versuch geführt. Es galt, zum Abschluss der Bachtage 2016 einen Gottesdienst zu gestalten „in Anlehnung an Ordnungen und Quellen der Bachzeit mit dem Proprium des Reformationsfestes.“

Weiterlesen

Gottesdienst zum Schulanfang, 14. August 2016

Erinnern Sie sich an Ihren ersten Schultag? Unabhängig von Ihrem Alter werden Sie vermutlich antworten: „Keine Frage, selbstverständlich!“ Und weil dem für die meisten Menschen so ist, feiern wir den Schulanfangsgottesdienst und geben den vor einem grossen Schritt stehenden Kindern und jungen Menschen den Segen und die Zusicherung der Begleitung durch Gott, durch christliche Werte und nicht zuletzt durch hoffentlich geduldige Betreuende mit auf den Weg zu ihrem neuen Lebensabschnitt.

Weiterlesen

Appenzeller Bachtage 2016

17.-21.08.2016
J.S. Bach-Stiftung St. Gallen

Einer der grössten Komponisten aller Zeiten trifft diesen Sommer erneut auf das Appenzellerland und seine Eigenheiten.

Die Appenzeller Bachtage - ein kleines Festival, das bewusst mit Konventionen bricht.

In der Evang. Kirche Teufen finden am 19. August das Kantatenkonzert und am Sonntag, 21. August der Festgottesdienst statt.

Alle Infos unter www.bachtage.ch

Buchstäblich ins Wasser gefallen...

ist der ökumenische Feldgottesdienst vom 26. Juni 2016. Zwar hat er stattgefunden, aber nicht bei Sonnenschein in der Jägerei, sondern wegen des Zuviels an Wasser in der Grubenmannkirche, rhythmisch beschwingt begleitet von der Harmoniemusik.

Weiterlesen

Ökumenischer Schulanfangsgottesdienst am 14. August

Am letzten Sonntag der Schulferien sind alle Kinder ab Kindergartenalter bis zur Oberstufe mit Ihren Eltern und Grosseltern sowie alle weiteren Interessierten eingeladen, um für den Schulstart um den Segen Gottes zu bitten und ermutigende Gedanken mit auf den Weg zu nehmen.

Weiterlesen

Mittsommerfest, 21. Juni 2016

Sommersonnenwende – insbesondere im hohen Norden, aber auch im Rahmen der evangelischen Kirche Teufens ein grosses Fest, liebevoll und mit Hingabe vorbereitet vom Seniorenteam um Erika Bänziger und geleitet von Verena Hubmann.

Weiterlesen

Einführung ins Abendmahl und Kirchenbesichtigung mit interessierten 3.-Klässlern

Am 14. Juni trafen sich 3.-Klässler aus allen Teufner Schulhäusern (zum Teil begleitet von ihren Müttern oder Grossmüttern) zu einer Führung durch die Grubenmannkirche mit Pfrn. Andrea Anker und Mesmer Werner Wieser. Wieso heisst es „Chor“ und „Schiff“? Wieso gibt es eine Kanzel? Und weshalb sagt man bei den Reformierten nicht „Altar“, sondern „Abendmahlstisch“? waren Fragen, die im Zentrum standen.

Weiterlesen

Besichtigung des Kirchturms, 22.05.2016

Besichtigung des Kirchturms unserer schönen Teufner Grubenmannkirche

Fredy Kern, profunder Kenner des Lebens und der Werke von Hans Ulrich Grubenmann, führte Interessierte auf den Kirchturm, nachdem zuvor Markus Anker, Pfarrer, Studentenseelsorger an der Uni St.Gallen und Ehemann von Andrea seine erste Predigt in Teufen gehalten hat

Weiterlesen

Fotos vom Lager zu Hause, 11.-14. April 2016

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu öffnen, anschliessend können Sie vor- und zurückblättern oder die Diashow abspielen...

SympaTisch - sympathisch!

Lachende Gesichter – viel frisches Gemüse – so erfüllt der SympaTisch auf seine Weise, eben eine sympathische, seine Aufgabe! Die liebevoll gedeckten Tische und die sich auf dem Teller präsentierenden thailändischen Köstlichkeiten lassen spielerisch das regnerische Wetter vergessen, welches der 12. Mai 2016 Teufen beschert.

Weiterlesen

Lager zu Hause, 11.-14. April 2016

Download Flyer

{source}
<p><img onmouseover="this.src='/images/jpg/Flyer_Lager-zu-Hause_2016_Seite_2.jpg';" onmouseout="this.src='/images/jpg/Flyer_Lager-zu-Hause_2016_Seite_1.jpg';" src="/images/jpg/Flyer_Lager-zu-Hause_2016_Seite_1.jpg" alt="Flyer-anklang"  />
</p>
{/source}

 

 

Gemeinsam is(st) Weihnachten

gemeinsam ist weihnachten

Gemeinsam is(s)t Weihnachten am Heiligen Abend 2015
*
Aperó ab 18.15 Uhr

**
feines nicht zu scharfes Thai-Menu ab 19.00 Uhr

***
zwischendurch Weihnachtsgeschichte & Weihnachtslieder

****
Wichtel-Geschenk: bitte ein kleines Geschenk (+/- 15 CHF) mitbringen.
So machen wir uns gegenseitig eine kleine weihnachtliche Freude...

*****
Menu mit Dessert inkl. Wein& Wasser: 25 CHF (10 CHF für Kinder)

******

Anmeldung bis 21. Dezember bei den Sekretariaten im Stofel oder Hörliweg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - 071 333 13 52

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - 071 333 16 64

 

Mesmer(in) gesucht

Die evangelische Kirchgemeinde Teufen (AR) sucht einen Nachfolger für den im kommenden Jahr in Pension gehenden

Mesmer (m/w), 100%

für unsere Kirche und das Kirchgemeindehaus in Teufen (AR)

Details entnehmen Sie bitte der
Ausschreibung

Inserat Mesmer

Seniorennachmittag 27.10.2015

Dienstag, 27. Oktober 2015, 14.30 Uhr
Kirchgemeindehaus Hörli

Urs Helg von der Kriminalpolizei AR berichtet
und gibt Ratschläge zum Thema:
Sicherheit im Alter

Flyer

Seniorennachmittag2015 10 27

Konf-Lager im Tessin, 12.-16. Oktober 2015

Rückblick auf das Konf-Lager im Tessin vom 12.-16. Oktober

von Sarah Graf und Olivia Fischer

Am Montag, 12. Oktober, kamen wir nach einer gemeinsamen Zugreise in Ascona an. Wir besichtigten erstmal unser Lagerhaus, richteten uns ein und sprangen direkt in die Sportklamotten. Wir spielten kleine Sportduelle. Da das Wetter noch erstaunlich gut war, sprangen wir in das kühle Nass des Lago Maggiore. Den Abend verbrachten wir mit Gruppenspielen. Zu guter Letzt versammelten wir uns zur Abendandacht.

Weiterlesen

Bach-Kantorei: Festkonzerte zum 30-jährigen Jubiläum

Mit Monteverdis «Vespro della Beata Vergine» (Marienvesper, 1610) feiert die Bach-Kantorei ihr 30-jähriges Bestehen unter ihrem Gründer und Leiter Wilfried Schnetzler

Samstag, 14. November 2015, 19.30 Uhr
Evang. Kirche Teufen AR


Sonntag, 15. November 2015, 17.00 Uhr
Andreaskirche Gossau SG

Alle Informationen auf www.bachkantorei.ch

{source}

<p><a href="/http://www.bachkantorei.ch/index.php/18-kantorei/konzerte/aktuell/61-jubilaeum30" target="_blank"><img onmouseover="this.src='http://bachkantorei.ch/images/bk/flyer_Seite_2.jpg';" onmouseout="this.src='/http://bachkantorei.ch/images/bk/flyer_Seite_1.jpg';" src="/http://bachkantorei.ch/images/bk/flyer_Seite_1.jpg" alt="Flyer-Marienvesper"  /></a>
</p>
{/source}

 

Familiengottesdienst zum Schulanfang, 16.8.2015

„Gute Fahrt”. Unter diesem Motto gestaltete Pfarrerin Andrea Anker mit ihrem Team den diesjährigen Schulanfangsgottesdienst. Bunte gefaltete Papierschiffe und ein Schiffsmast dekorierten die Grubenmannkirche.

Lesen Sie den ganzen BerichtBei hohem Wellengang sich beschützt fühlen” von Alexandra Grüter-Axthammer auf der Website der Tüüfner Poscht

Missionssonntag, 21. Juni 2015

Am Flüchtlingssonntag, 21. Juni, fand in der Evangelischen Kirche der Missionssonntag der Appenzeller Landeskirche statt.

Pfr. Dr. Festus Asana aus Kamerun sprach über die Notwendigkeit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen (looking beyond) und auf andere zuzugehen.

Die Presbyterianische Kirche in Kamerun, deren Vorsitzender er lange Zeit gewesen war, sei dankbar, dass die christlichen Missionare im 19. Jh. ihre „Komfort-Zone“ überschritten hätten, um in Kamerun Menschen mit dem Evangelium bekannt zu machen, Schulen und Spitäler aufzubauen und Wege aus der Armut aufzuzeichnen. In der Schweiz und in Kamerun sei missionarisches Wirken im weiten Sinne des Wortes nach wie vor wichtig.

Im Anschluss an den farbenfrohen Gottesdienst konnte man sich in Workshops u.a. im Djembe-Trommeln üben oder über "Fairen Tourismus“ diskutieren; die Kinder durften Szenen einer Insel-Geschichte nachspielen, Speckstein bearbeiten und sich bei Spielen mit Steinen vergnügen. Ein feines kurdisches Mittagsbuffet im vollen Hörli-Saal rundete den Missionssonntag ab.

Andrea Anker / Fotos: Erika Bänziger

Senioren-Gartenfest am 16. Juni 2015

Zwar erlaubte es das Wetter diesmal nicht, das Gartenfest mit den Seniorinnen und Senioren wie üblich draussen im Garten abzuhalten.

Aber umso heiterer war die Stimmung drinnen im Kirchgemeindehaus Hörli. Elke Hildebrandt am Klavier und Hans Sturzenegger am Hackbrett spielten zu manch einem löpfigen Appenzeller Tänzli auf. Verena Hubmann gab derweil Texte von Mani Matter in Berndeutsch zum besten. So wurde bei Mani Matter zum Beispiel zu Salat, Rösti und Bier fälschlicherweise anstatt einer Bratwurst ein Klavier ins Haus geliefert.

Hier hatten  wir heute mehr Glück, konnten wir doch sowohl die Wurst mit vielen verschiedenen Salaten geniessen und dazwischen eben auch immer wieder die fröhlichen Klänge von Klavier und Hackbrett. Beim Dessert ging es üppig und fein weiter. Das Frauenteam rund um Erika Bänziger verwöhnte uns wieder einmal nach Strich und Faden. Mit dem bekannten Matter-Lied "Dr Sidi Abdel Assar vo El Hama" kamen wir dann auch noch zum Singen. Und ob den träfen Witzen von Hans Sturzenegger konnte auch herzhaft gelacht werden.

So war es denn eine rundum fröhliche und gelungene Angelegenheit und die Gäste allesamt an Leib und Seele genährt und mehr als zufrieden, und daran konnte das Wetter kein bisschen was ändern.

Verena Hubmann

Kirchturmbesteigung 3. Klasse

Kirchturmbesteigung und Kirchenbesichtigung der 3. Klässler

Abendmahlseinführung für 3. Klässler und interessierte Eltern mit Kirchturmbesteigung und Kirchenführung am 28. Mai 2015 in der Grubenmann-Kirche Teufen mit Werner Wieser, Anita Mösli und Andrea Anker

Simone Wirth löst Markus Wellstein ab

Neue Jugendarbeiterin der evangelischen Kirchgemeinde vorgestellt

Am Informationsabend für das Konfirmationsjahr 2015/16, das nach den Sommerferien anfängt, hat sich auch Simone Wirth, die neue Jugendarbeiterin der evangelischen Kirchgemeinde Teufen, vorgestellt.

Sie wird ab Anfang August die Stelle von Markus Wellstein übernehmen, der aber noch bis Ende Jahr einige Timeline-Anlässe sowie das Konf-Lager begleiten wird. Simone Wirth ist 25 Jahre alt, in Wil und St. Gallen aufgewachsen und wird demnächst ihr Englisch- und Theologie-Studium in Basel abschliessen.

Seit 9 Jahren engagiert sie sich als Jungschar-Leiterin in St. Gallen, singt im Chor und spielt Lacrosse. Sie freut sich sehr, ihr liebstes Hobby nun zum Beruf machen zu können.

Im Schulanfangsgottesdienst am 16. August werden wir Simone Wirth nochmals offiziell willkommen heissen - alle Generationen sind dazu herzlich eingeladen.

Andrea Anker

Projektchor für Gottesdienst am 21. Juni

Freude am Singen?

Dann laden wir Sie/Dich ein, in unserem neuen Projektchor mitzusingen.

Wir üben Lieder der populären Kirchenmusik, um diese im Familiengottesdienst zum Thema «weltwiit – himmelwiit» vom 21. Juni 2015 zu singen.

Flyer

Flyer Chorproben Juni2015

Der sympaTisch isch super gsii...

Der sympaTisch isch super gsii
i freu mi wenn er wieder glii
min Mage verzauberet-mis Herz erfreut,
und wieder alli Glücksbohnä in rechte Hosesack schneit!
Ich han glachet, diskutiert-alles ganz entspannt, 
denn de Herd dihai hani usnahmswiis nöd aglangt.

Weiterlesen

Feuer und Flamme

Das werden wir ganz bestimmt sein im ökumenischen Chilbi-Gottesdienst am 31. Mai um 10.00 im Zeughaus Teufen.

Der Feuerkünstler Joseph Sterz spielt im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Feuer. Die Kinder der Religionsklasse von Barbara Gahler und Roberta De Luca zeigen in ihrem Theater, was passiert, wenn der Funke rüber springt und man sich vom Feuer des Lebens, der Liebe und der Begeisterung anstecken lässt. Dann erwacht man aus der Erstarrung und Verhärtung, die Masken fallen und wir können einander und Gott wirklich begegnen.

Durch den Gottesdienst führen Pfarrerin Verena Hubmann und Diakon Stefan Staub. Musikalisch sorgt Alessandro Fiore für das passende klangliche Feuerwerk.

Gemeinsam singend Kirche sein

Dieses Jahr findet der regionale Sing-Gottesdienst an Auffahrt, den 14. Mai, um 10.15 in Trogen statt.

Unter dem Titel „Die glückliche alte Sonne“ gestalten die Pfarrpersonen der acht Mittelländer Kirchgemeinden diesen Gottesdienst gemeinsam.

Ab 9.00 sind alle Singfreudigen in die Kirche Trogen zum Einstimmen und Einsingen eingeladen. Wer möchte, kann überdies im adhoc-Chor unter der Leitung von Barbara Bischoff mittun. Die Proben finden an drei Mittwochabenden von 20.15 bis 21.30 in Trogen statt, und zwar an folgenden Daten: am 22. und 29. April im Kirchgemeindehaus Seeblick und am 6. Mai in der Kirche Trogen.

Kommen Sie, singen und feiern Sie mit in Trogen! Erleben Sie die verbindende Kraft des Singens und wie lebendig im gemeinsamen Singen Kirche wird.

Flyer

Singgottesdienst Auffahrt 2015

Tanzend das Leben feiern

Tanzen und Feiern, das wollen wir im anKlang-Gottesdienst am Muttertag, den 10. Mai, tun.

Die St. Galler Tanzpädagogin Krisztina Sachs-Szakmàry leitet ruhig und klar durch die einfachen, besinnlichen Kreistänze, mit denen wir diesen Gottesdienst begehen und das Leben feiern wollen. Wir tanzen zu Live-Musik von Elke Hildebrandt an der Orgel und Eveline Hauser mit ihrem Djembe.

Wer möchte, kann sich ab 8.45 in der Kirche unter kundiger Führung von Krisztina Sachs mit Tanzen einstimmen. Man kann aber auch auf den Gottesdienst kommen und mittanzen. Oder man kann kommen und sitzen bleiben und einfach nur zuschauen. Und auch das kann man: jederzeit einsteigen und mittanzen oder jederzeit aussteigen und wieder absitzen. Inhaltlich geht es in diesem Gottesdienst um Fürsorglichkeit und Kooperation als Lebensprinzipien.

Anschliessend an den Gottesdienst sind alle herzlich zum Apéro ins Kirchgemeindehaus Hörli eingeladen.

Bevorstehender Wechsel in der kirchlichen Jugendarbeit

Nach drei Jahren engagierten Wirkens wird unser allseits beliebter Jugendarbeiter Markus Wellstein ab August die Jugendarbeit „Timeline“ und die Mitarbeit im Konfirmanden-Unterricht in neue Hände übergeben. Markus wird uns aber noch bis Ende 2015 als freiwilliger Mitarbeiter erhalten bleiben und den neuen Jugendarbeiter oder die neue Jugendarbeiterin in der Startphase unterstützen.

Für sein Engagement, seine sympathische Art und seine vielen guten Ideen sind wir Markus sehr dankbar, und wir werden ihn alle vermissen. Weil er nach Abschluss seines Studiums in St. Gallen ab 2016 ein Zweitstudium in Zürich beginnen wird, verstehen wir gut, dass ein weiteres Wirken in Teufen längerfristig nicht realistisch ist.

Wir wünschen Markus viel Glück, Erfolg und Gottes Segen für seine Zukunft und sind froh, dass der Abschied noch nicht gleich bevorsteht. Die von der Kivo eingesetzte Personalfindungskommission wird sich darum bemühen, eine würdige Nachfolge für Markus zu finden.

Freiheit der Narren - und der Christen

Familiengottesdienst mit den Tambouren der St. Galler Knabenmusik, zwei Taufen und vielen Schülerbeiträgen

Am 15. Februar sorgten im gut besuchten Familiengottesdienst in der Evangelischen Kirche die Tambouren des Junior Drum Corps der St. Galler Knabenmusik für eine aufgeweckte Stimmung.
Zum Thema „narrenfrei“ hatten die SchülerInnen der 1. Oberstufe mit ihrer Katechetin Arlette Ambagtsheer mit viel Fantasie verschiedene Pantomimen und Gebete vorbereitet. Wenn sie wirklich „narrenfrei" wären, so eine Aussage, würden sie in der Kirche gerne Papierflieger werfen, ferngesteuerte Autos fahren lassen, Badminton spielen oder gamen.
Bei der Taufe der beiden - sehr zufriedenen und freundlich lächelnden - Cousinen Nadine und Nicole Heierli herrschte wiederum eine geradezu feierliche Stimmung.
Während der Predigt im zweiten Teil des Gottesdienstes wechselten die Kinder ins Nachbarhaus, wo Monika Hauri unterstützt von KonfirmandInnen die Geschichte von Jakob dem Gaukler erzählte. Anschliessend konnten die Kinder Masken basteln oder sich als Gaukler in verschiedenen Geschicklichkeitsspielen üben. Pfrn. Andrea Anker nahm das fasnächtliche Thema „narrenfei“ zum Anlass, an „Narren“ in der Bibel zu erinnern, z.B. an die Propheten, und über das christliche Verständnis von Freiheit als eine Freiheit, die in der Liebe ihre Erfüllung findet, nachzudenken. Im Kirchgemeindehaus hatte anschliessend das Chilekafi-Team alle Hände voll zu tun, um die verschiedenen Generationen mit Kaffee, Sirup und Öhrli zu versorgen, bis der Puderzucker sich regelmässig über die Sonntagskleider verteilt hatte.

Der nächste Gottesdienst für alle Generationen findet am 8. März um 9.45 Uhr zum Thema „Engel“ statt.

Fotos: Mauro Danubio

anKLANG GOTTESDIENST zum Suppentag: WIE KLINGT DER FRIEDEN?

Flyer

Sonntag, 1. März 2015, 10.00 Uhr

Evang. Kirche Teufen

Informationen

Für die ukrainische Gruppe Beriska, die kurzfristig abgesagt hat, spielt das Klangtrio Toggenburg bei uns im Gottesdienst. Sonja Lieberherr-Schnyder (Gesang), Ferdi Rauber (Percussion, Gong) und Peter Roth (Piano, Hackbrett) singen und spielen Lieder verschiedener Kulturen, Gregorianik und Obertongesang.
Wie klingt der Frieden? Musik hat die Kraft, Menschen über alle Grenzen hinweg zu verbinden, und bringt in uns die Sehnsucht nach Frieden und Verständigung zum Klingen. Etwas davon lässt das Klangtrio sowie Wilfried Schnetzler an der Orgel anklingen.
Verena Hubmann und Stefan Staub laden ein, hinzuhören, auf die Musik, aber auch auf das, was uns tief innen bewegt und Angst macht, wenn wir unseren Blick weiten und über unseren Tellerrand, über den Gartenzaun hinweg in die weite Welt hinaus schauen. Gleichzeitig gilt: Der Frieden fängt immer im ganz Kleinen, bei uns selber, an.

 

anschliessend Suppenzmittag, gekocht von Spitzenköchin Vreni Giger, Teufen.

 

Flyer suppentag 2015

 

Konzert enchore leipzig, 24.01.2015, 19.00 Uhr

Musikalische Zeitreise durch die Frauenchorliteratur der Jahrhunderte

Im Konzert am Samstag, den 24. Januar 2015 um 19 Uhr in der Grubenmannkirche Teufen können Sie der Klangvielfalt von "enchore leipzig" lauschen.
Das Frauenvokalensemble lässt Sie eintauchen in die musikalische Welt der Jahrhunderte: Es werden klassizistische und jazzige Messen erklingen, die von Volksweisen, Orgelmusik und romantischer Liedkunst umrahmt werden.

Das Ensemble bereichert auch den Gottesdienst am 25. Januar um 9.45 Uhr

enchore leipzig

Ökumenischer Adventsverkauf 2014

Adventsverkauf / Basar

anlässlich der Tüüfner Adventsnacht am 29. November

Der Erlös fliesst in ein Flüchtlingsprojekt in Nordirak/Kurdistan

Familiengottesdienst zum «guten Hirten»

Familiengottesdienst zum «guten Hirten»

Zum Thema «Der gute Hirte» fand am 16. November wieder ein Gottesdienst für alle Generationen in der Evangelischen Kirche statt. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch der Hirtin Sandy, die von ihren vielfältigen Erfahrungen mit Schafen und den Sorgen und Freuden dieser besonderen Aufgabe erzählte. Das kleine Lämmlein, das sie mitbrachte, durften die Kinder streicheln und grossen Anklang fand auch der Hirtenhund aus Plüsch. In ihrer Tauf-Ansprache sagt Pfrn. Andrea Anker, dass Gott wie ein guter Hirte für uns sorge und uns behüte, sei ein Bild und eine Hoffnung, die ihr bei jeder Taufe vor Augen stehe.

Für die Kinder gestalteten Christine Geyer und Anneliese Looser während der der Predigt in der zweiten Hälfte des Gottesdienstes ein spezielles Kinderprogramm. Die kleineren Kinder hörten die Geschichte vom verlorenen Schaf, die grösseren konnten einen Parcours zum Psalm 23 absolvieren, wobei da schöne Wetter und der Spielplatz vor der Kirche dem Bewegungsdrang der jüngsten Gottesdienstbesucher sehr entgegen kam.

Rolf Krieger und seine Gitarren-Schüler, sowie Wilfried Schnetzler an der Orgel begleiteten den Gottesdienst mit schwungvollen, aber auch besinnlichen Stücken.

Vortrag Christenverfolgung

Vortrag und Diskussion zum Thema

Christenverfolgung

Mittwoch, 12. November 2014, 20.00 Uhr
Evang. Kirche, Zielstrasse 16, 9050 Appenzell

Im Zentrum dieses informativen Abends, an dem sich auch die Kirchgemeinde Teufen beteiligt, wird die Arbeit von CSI (Christian Solidarity International; www.csi-schweiz.ch) und insbesondere ein Bericht von Pater Michael über die Arbeit mit Boko-Haram-Opfern in Nigeria stehen.

Download Flyer

Christenverfolgung Nigeria Vortrag

Konfirmandenlager im Tessin

Konfirmandenlager 2014 im Tessin

Lagerbericht

Unser Konflager fand in der ersten Herbstferienwoche bei sonnigem Sommerwetter in der Casa Moscia am Lago Maggiore bei Ascona statt. Insgesamt nahmen 18 KonfirmandInnen, vier Leiter und zwei Hilfsleiter teil. Das Programm war immer abwechslungsreich.

Jeden Tag vertieften wir uns in ein Thema wie zum Beispiel "Idole", "Jesus" und "Selbstfindung". Die Arbeitseinheiten waren spannend und aufschlussreich, auch weil wir manchmal in Kleingruppen diskutierten. Wir wurden aufgefordert, darüber nachzudenken, was der Sinn unseres Lebens ist. Ein besonders eindrücklicher Input machte Markus Wellstein zu Menschen mit besonderer Lebens- und Willenskraft und zu dem Leben in den Slums von Manila. Das machte uns nachdenklich und erschütterte uns auch.

An den Nachmittagen unternahmen wir viele sportliche, lustige und interessante Ausflüge. Abgesehen davon, dass wir jeden Tag baden gehen konnten, spielten wir am Dienstag im Wald  “Capture the bible”. In diesem Geländespiel geht es darum, die versteckten Bibeln des gegnerischen Teams zu finden und in das eigene Revier zu bringen. Dabei gab es leider einen Verletzten und viele verkratzte Beine. Doch alle haben sich gut geschlagen.
Am Mittwoch fuhren wir mit dem Schiff nach Luino in Italien und besuchten dort einen grossen Markt. Wir waren in Kleingruppen unterwegs und erkundeten so die grosse Vielfalt an Ständen. Jeder fand etwas nach seinem Geschmack: von Räucherstäbchen über Salami bis zu Pullovern. Dieser Ausflug war sicher ein grosses Highlight.
Am Donnerstag mieteten wir zwei Katamarane und ruderten damit bis zu den Brissago-Inseln hinaus. Mitten im See gingen wir baden, da wir nicht anlegen konnten. Beim Versuch, die Boote zu befestigen, nahm auch Frau Anker - inklusive Kleidung - noch ein unfreiwilliges Bad. Die Kamera konnte sie aber heldenhaft retten.

Am Schlussabend gab es eine Theater- und eine Tanzdarbietung und viele unterhaltsame Spiele, bei denen vier Gruppen gegeneinander antreten mussten, um Quizfragen zu beantworten, Marshmallows in die Backen zu stopfen, Gummibärchen aus einer Mehl-Schüssel zu fischen und vieles mehr. Mit einer feinen Bowle und einer Candle-light-Disco klang der Abend aus. Erst auf der Heimfahrt im Zug spürten wir die Müdigkeit.
 
Nicole Höhener und Salome Bänziger

Familiengottesdienst Daniel in der Löwengrube

14. September 2014

Beim Familiengottesdienst am 14. September konnten die Kinder Daniel in der Löwengrube (Christine Geyer) in der evangelische Kirche persönlich kennen lernen. Nach einer Zeitreise ins 2500 Jahre entfernte Babylonien erzählte ein Minister mit Turban (Marianne Neff) von den Intrigen am Hof von König Darius.

Daniel, der nicht nur seinem König, sondern auch seinem Gott treu bleiben wollte, war aufgrund eines neu aufgestellten Gesetzes den Löwen zum Frass vorgeworfen worden. Doch diese taten ihm nichts. Das Geräusch knurrender Löwen aus dem Liftschacht im Chorraum der Kirche machte die Kinder (und einige Erwachsene) neugierig. Mit Erleichterung konnten sie feststellen, dass Daniel noch am Leben war. Er hatte seinem Gott vertraut. Und Gott hatte ihn gerettet.

Während der anschliessenden Predigt von Pfrn. Andrea Anker, in der es um die Themen Vertrauen und Angst, Eitelkeit und Neid ging, konnten die Kinder im Feuerwehrhäuschen die Geschichte von Daniel nochmals hören und mit Spielen und Rätseln vertiefen.

Der Gottesdienst wurde von Stefan Baumann und seinem Cello-Schüler-Ensemble und von Wilfried Schnetzler an der Orgel sehr stimmungsvoll und musikalisch vielseitig begleitet.

Fotos: Erika Bänziger

Chinderfiir in der Hauteten zum Thema Brot

29. August 2014

Zum Thema „Unser tägliches Brot" durften am Freitag, 29. August, die Kinder einiges ganz handfest erfahren. Nebst einer pantomimischen Darstellung der Herstellung von Mehl und Brot, lernten sie die verschiedenen Körner kennen. Die wunderbare Speisung der 5000, von der in den Evangelien berichtet wird, animierte die Kinder und Eltern zum Nachdenken über den Sinn und Wert des Teilens. Mit Liedern und einer Backmischung, die man als Bhaltis nach Hause nehmen konnte, wurde die Feier abgerundet. Obwohl es während dieser zwei Stunden nicht regnete, mussten wir zum Brot- und Wurst-Essen die Chinderfiir kurzfristig von der Hautetenfeuerstelle ins Gartenhaus verlegen, der Boden war einfach zu nass. Dem gemütlichen Beisammensein danach konnte dies jedoch keinen Abbruch tun.

Marianne Nef

Fotos: Andrea Anker, Monika Hauri

Seniorennachmittag 26. Aug. 14

Seniorennachmittag

Dienstag, 26. August, 14.30 Uhr im Lindensaal Teufen

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen: Flyer Seniorennachmittag Aug14

{pdf=index.php/dokumente?download=55:seniorennachmittag-august-2014&start=20|100%|550}

Ökumenische Seniorenferien 60+ in Gunten 1. bis 6. Juni 2014

Eine gutgelaunte Schar von 16 Teufener Senior/innen samt zwei Leiterinnen fand sich am sonnigen Sonntagmittag 1. Juni im Bus Richtung Thunersee ein; sorgsam und humorvoll chauffiert von Charly von Ramsauer Reisen.

Das wunderschön in einem malerischen Park direkt am Thunersee gelegene altehrwürdige Hotel Gunten lockte mit malerischen Plätzchen, üppigen Wiesenflächen und alten Baumbeständen zum Verweilen.

Jeden Tag wurde ein Ausflug vorgeschlagen, an dem sich die meisten beteiligten, einzelne aber auch auf eigene Faust loszogen: etwa aufs Niederhorn mit der spektakulären Aussicht ins steil abfallende Justistal und auf die umliegenden Täler und Berge; nach Sigriswil mit der neuerstellten atemberaubenden Hängebrücke; eine Schiffahrt auf dem Brienzersee mit dem hundertjährigen Dampfschiff Lötschberg, ein Spaziergang von den Giessbachfällen nach Iseltwald oder von Faulensee nach Spiez. Nebst den Ausflügen lud das hoteleigene Badehäuschen zum Verweilen ein, das gemütliche Zusammensein im Garten und in den umliegenden Beizli, das Singen und die Begegnungen.

Die schönste Reise war wohl die Heimfahrt bei prächtigstem Wetter über den Schallenberg ins Emmental, der Besuch in der Biscuitsfabrik Kambly in Trubschachen, die Weiterreise durchs Entlebuch vorbei an Luzern am Zürichsee entlang über den Ricken via Neckertal nachhause.

Wohlbehalten und glücklich über die erfüllenden Erlebnisse und Begegnungen erreichten wir am Freitagabend wieder Teufen, das Heimkommen wie immer das Schönste an den Ferien!

mhe

Bilder von Claire Fuchs

Senioren-Gartenfest

Senioren-Gartenfest

Kirchgemeindehaus Hörli

Dienstag, 17. Juni, 11.30 Uhr

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen:

Flyer Senioren-Gartenfest

{pdf=index.php/dokumente?download=54:plakatgartenfest2014|100%|1300}

Stimmungsvoller erster Geburtstag von Timeline gefeiert

13. Mai 2014

Mit einer grossartigen Fiesta wurde am vergangenen Samstagabend im Hörli das einjährige Jubiläum für die Jugendarbeit Timeline der Evangelischen Kirchgemeinde ausgiebig gefeiert.

Bereits im Vorfeld wurde der bunte Abend mit verschiedenen Beiträgen verlockend beworben – doch der Abend selbst übertraf sämtliche Erwartungen!

Selbstredend natürlich das Flair von Mexiko und Südamerika über der ganzen Fiesta: die kreativ eingerichteten Räumlichkeiten mit Lichtinstallationen von Silvan Preisig, der gemütliche Loungeraum, die Fotoecke mit Sombrero Hüten, die BlueCocktail Bar mit feinen alkoholfreien Drinks (vom Blaukreuz eingerichtet) und eine Imbissbar mit köstlich zubereiteten Nachos, Fajitas und Cupcakes (Simone Hummler und Salome Walz) luden zu genussvollen Begegnungen und Gesprächen ein.

Die ehemalige Jugendarbeiterin der Einwohnergemeinde, Sue Hofer, moderierte den hochstehenden kulturellen Abend. Als erstes präsentierte Salome Germann mit ihrer Maturarbeit den Cevi mit sämtlichen Facetten in einem interessanten Film.

In einem zweiten Act überraschte Samuel Harte mit einem abwechslungsreichen spannenden Konzert. Sodann bezauberten Robin Portmann aus Herisau und seine ebenso talentierte Gesangspartnerin mit wunderschön vorgetragen Covers von Popsongs.

In einem kurz und bündigen Timeline-Input sinnierte der engagierte Jugendarbeiter Markus Wellstein über „Gott und die Welt“, bevor im letzten Act die „Acappellas & Fellas“, eine hervorragende Gesangsformation der Kanti Trogen, mit pfiffig einstudierten und choreographierten Evergreens (u.a. "Wimba Way" auch bekannt als  “The Lion sleeps tonight“) einen wahrhaft gelungen Schlusspunkt  zur Fiesta setzte.

Beeindruckend für alle Anwesenden waren sämtliche Präsentationen ausnahmslos hochstehende Maturarbeiten, das Projekt Acappellas etwa diejenige von Fiona Heierli.

Es bleibt zu hoffen, dass die jungen Frauen und Männer weiterhin mit soviel Engagement ihre Talente entfalten - und dass auch das noch junge Timeline-Projekt in Teufen weiterhin diesen Schwung, diese Begeisterung, diesen Elan mitnehmen darf zugunsten einer sinnerfüllten kirchlichen Jugend-Arbeit …. und -freizeit!

mhe

(Fotos: Andrea Anker und Marcel Schirmer)

Mittsommer-Blumenwanderung

Mittsommer - Blumenwanderung

eine sommerliche Wanderung im „Innerrhodischen“

Donnerstag, 19. Juni 2014

Mit Pfarrerin und Wanderführerin Marilene Hess

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen:
Flyer Blumenwanderung

{pdf=index.php/dokumente?download=53:blumenwanderung|100%|1000}

Lager zuhause 2014

«Schmiere und salbe hilft allethalbe...»

Fotogalerie vom Lager, welches vom 7.-9. April im Kirchgemeindehaus Hörli stattfand
Klick auf ein Bild, dann kann man in der Galerie weiterblättern)

Ökum. Suppentag 2014

anKlang-Gottesdienst und Ökumenischer Suppentag

Nach einem klangvollen Gottesdienst am Sonntag 16. März in der voll besetzten Grubenmann-Kirche, in dem das Chorprojekt St. Gallen mit seinen Kulturen und Stile verbindenden Liedern begeisterte und das Thema ‘Teilen’ vielfältig zur Sprache gekommen war, füllte sich das Kirchgemeindehaus Hörli bis auf den allerletzten Platz zum Suppenzmittag zugunsten der von Brot für alle und Fastenopfer mitgetragenen Organisation Fear Wear Foundation, die sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzt.

Die wunderbare Suppe der Spitzenköchin Vreni Giger, das reichhaltige Kuchenbuffet und die Mitarbeit vieler freiwilliger Helfer und tatkräftiger Konfirmanden trugen dazu bei, dass am diesjährigen Suppentag der stolze Betrag von 3270 Franken zusammenkam.

Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen, mitgegessen und gespendet haben! Und einen besonderen Dank ans Organisationsteam der Kommission “Kirche der Welt”, namentlich an Heidi Holderegger, Irene Hobi, Andrea Inauen, Heidi Moretto und Gabi Zellweger.

Seniorennachmittag 4. März 2014

Fasnächtlicher Seniorenanlass

Fasnächtlich-fröhliches Singen, Tanzen und Plaudern war am Seniorennachmittag vom 4. März angesagt, musikalisch begleitet vom Duo Oberleitner/Stucki.

Beim pfiffigen Ratespiel wurden Erinnerungen an alte Lieder wach, zum Zvieri mundete feinstes Fasnachtsgebäck, währenddem die bunte Dekoration und die farbenfrohen Tülpli die Lust auf Frühling weckten. Die Örgeliklänge der beiden Musikantinnen luden zum Schunkeln und zu einer Polonaise ein …. und wie immer bildeten ein paar träfe Sprüche und Witze von Werner Holderegger das Tüpfli auf dem i!

anKlang-GD und Suppentag

Ökumenischer anKlang-Gottesdienst und Suppentag

16. März, 10 Uhr in der evang. Kirche Teufen

Eine Klangreise mit dem Chorprojekt St. Gallen

anschliessend Suppentag im Kirchgemeindehaus Hörli
mit Spitzenköchin Vreni Giger

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen:
Flyer Suppentag

{pdf=index.php/dokumente?download=50:oekum-anklang-gd-suppentag|100%|850}

Seniorenferien Juni 2014

Ökumenische Teufner Ferienwoche 60+

1.-6. Juni 2014, in Gunten am Thunersee

«Gemeinschaft, Geselligkeit & Genuss - Wandern & Wellness»

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen:
Flyer Seniorenferien

{pdf=index.php/dokumente?download=47:seniorenferien-juni-2014&start=20|100%|1200}

Adventsverkauf 2013

30. November 2013

Der Adventsverkauf beim Dorfplatz vom 30. November anlässlich der Tüüfner Adventsnacht und der Suppenzmittag / Basar vom 1. Adventssonntag im Pfarreizentrum Stofel  war dank vieler freiwilliger Helfer, Kuchenlieferanten, Guetzlibackerinnen und Spender ein  voller Erfolg. Ebenso der ökumenische Gottesdienst, der musikalisch vom Männerchor Tobel gestaltet wurde und viele Menschen zum Feiern und zum anschliessenden Suppenzmittag animierte. So konnte dem Projekt Fousa in Kenia von Dr. Daniel Meyer www.fousa.ch der stolze Betrag von Fr. 7‘300.— überwiesen werden.  Ein herzliches Dankeschön allen, die in irgendeiner Form mitgeholfen oder gespendet haben!
Heidi Holderegger

einige Impressionen...

Sternewanderung

Sternewanderung

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Wunder- & wanderbare Weihnachtszeit
… eine vorweihnächtliche Vollmondwanderung zum märchenhaften Sternebeizli …
Staunen & Lauschen … weihnächtliche Einstimmung mit Texten & Liedern
… gemütliches Zämehöckeln & Geniessen

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen:
Flyer Sternewanderung

{pdf=index.php/dokumente?download=38:sternewanderung|100%|1000}

Evangelische Kirchgemeinde: KiVo in der Retraite

Ende Oktober 2013 widmete sich die Kirchenvorsteherschaft samt ihren drei Pfarrerinnen in einer zweitägigen Retraite den Herausforderungen und der Zukunft der Kirchgemeinde Teufen.

Welche Kernaufgaben sollen wie gewichtet und was für neue Angebote könnten ausgearbeitet werden? Welche Stärken können ausgebaut, welche Schwächen gemindert oder beseitigt werden? Der engagierte neue Jugendarbeiter Markus Wellstein nahm einen halben Tag an der Retraite teil und führte die KiVo in die Chancen und Möglichkeiten von Social Media wie Twitter und Facebook ein.

Adventsverkauf

Ökumenischer Adventsverkauf

30. November und 1. Dezember

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen: Flyer Adventsverkauf
{pdf=index.php/dokumente?download=37:adventsverkauf-2013|100%|1000}

Ökumenische Seniorenferien 2013

Ökumenische Seniorenferien

Ende September verbrachte eine Gruppe von Senioren die Ökum. Seniorenferien in Brixen im Südtirol. Die ganze Woche schien die Sonne und die Tage waren angenehm warm. Schon die Reise nach Brixen über den Flüela- und Ofenpass ins Münstertal und durchs Vinschgau, dem Obstgarten im Südtirol, war ein Erlebnis. Durch Apfelplantagen mit Bäumen, voll behangen mit Äpfeln in den verschiedensten Farben und Grössen, führte unsere Reise zuerst nach Meran und dann nach Brixen wo wir unser Hotel bezogen.

Ökum. Seniorenferien 2013Die nächsten Tage waren ausgefüllt mit Ausflügen in die Umgebung. Wir besichtigten das Kloster Neustift, fuhren mit der Bahn auf den Hausberg Plose, wo wir eine wunderbare Aussicht über das ganze Tal und bis zu Dolomiten genossen. Eine Fahrt durch die Südtiroler Weinstrasse und die Besichtigung der Stadt Bozen durfte nicht fehlen. Ein eindrückliches Erlebnis war sicher die Dolomitenrundfahrt. Die Erdpyramiden auf dem Ritten gehörten selbstverständlich auch zum Programm. Allein schon das Städtchen Brixen mit seinen Sehenswürdigkeiten ist eine Reise wert.

Über den Brenner – und Arlbergpass kehrten wir nach dieser erlebnisreichen Woche gesund und glücklich nach Hause zurück.  Ein herzliches Dankeschön an die Begleitpersonen und an Christian Ramsauer für die sichere Fahrt während der ganzen Woche.

Konfirmandenlager 2013 am Lago Maggiore

Vom  14.-18. Oktober verbrachten 19 Teufner Konfirmand/innen und vier Leiter/innen eine abwechslungsreiche Lagerwoche direkt am Lago Maggiore. Dank des guten Wetters nutzten wir die Gelegenheit zum Baden und Paddeln im See, zum Volleyball- und Fussballspielen und für verschiedene Ausflüge. Vormittags setzten wir uns mit dem Lagermotto "Make a difference" anhand eigener Ideen zur Weltverbesserung und anhand des Lebens Jesu von Nazareth auseinander. Ein Film zu den Themen Mobbing, Gruppendruck und Nächstenliebe und ein Erfahrungsbericht des Jugendarbeiters Markus Wellstein aus den Slums von Manila dienten zur Veranschaulichung. Abends gestalteten die Jugendlichen Einbände für ihre Bibeln und bereiteten sich in Musik-, Tanz- und Theaterworkshops auf den Schlussabend und die Konfirmation vor. Unvergesslich bleiben wird wohl allen auch die Karambolage unseres italienischen Kursschiffs mit dem Steg in Brissago auf der Rückfahrt vom Ausflug nach Luino. Zum Glück ist alles glimpflich verlaufen!

Pfrn. Andrea Anker

Hier werden einige Bilder aus der Fotogalerie angezeigt. Klicke auf ein Bild, es öffnet sich in der Lightbox - nun kann durch alle Bilder der Galerie geblättert werden. Viel Vergnügen!

Seniorennachmittag 5. November

Seniorennachmittag

Dienstag, 5. November 2013, 14.30 Uhr im Lindensaal Teufen
mit dem Seniorentheater St. Gallen

Sollten Sie hier den PDF-Flyer nicht angezeigt bekommen, können Sie ihn herunterladen: Flyer Seniorennachmittag
{pdf=index.php/dokumente?download=35:flyer-seniorennachmittag-5-11-13|100%|1000}

anKlang 6.10.13 - Ein frischer Wind

Ein frischer Wind

Im anKlang-Gottesdienst vom 6. Oktober bringt das Quartett Laseyer musikalisch frischen Wind in die Grubenmannkirche. Im Laseyer-Quartett spielt die Teufnerin Barbara Giger-Hauser am Kontrabass zusammen mit ihren Musikerkollegen Johannes Schmid an der Geige, Daniel Bösch an der Handorgel und Albert Graf am Hackbrett. „Laseyer“ heisst ein bewaldeter Nordhang im Alpstein und auch der Wind, der dort oft kräftig bläst. Der Name ist Programm. Denn das Laseyer-Quartett fühlt sich einerseits dem Eigenen, der Appenzeller Volksmusik, verbunden und freut sich aber auch am frischen Wind, den volkstümliche Melodien aus aller Welt herein bringen. Lassen Sie sich in diesem musikalischen Gottesdienst mit Beginn um 17.00 vom Laseyer-Quartett und seiner kraftvollen, lebendigen Musik mitnehmen. Die Liturgie gestaltet Pfarrerin Verena Hubmann. Anschliessend sind Sie zum Apéro im Hörli herzlich eingeladen!

Ökum. Chinderfiir, 28. August 2013

Chinderfiir mit dem Affen Louis, der seine Angst überwindet

Am Freitagnachmittag, 28. August, trafen sich etwa 24 Kinder mit ihren Müttern zur ökumenischen Chinderfiir, die wir immer nach den Sommerferien in der Hauteten stattfand. Bei schönstem Spätsommerwetter begleitete die muntere Schar den kleinen Affen Louis auf seiner abenteuerlichen Floss-Fahrt mit seinen tierischen Freunden. Als Louis mitten in der Nacht von einem seltsamen Geräusch wach wird, möchte nicht nur er - sondern auch die Kinder - der Sache auf den Grund gehen. So lernen sie eine freundliche Fledermaus  kennen und merken: Vor ihr brauchen wir uns nicht zu fürchten! - Gerahmt wurde die spannende Geschichte von Liedern und Gebeten und anschliessend durften alle selber ein kleines Floss bauen und auch gleich im Brunnen auf seine Fahrtüchtigkeit testen. Mit Apfelringli und Würsten vom Grill verlängerte sich das gemütliche Beisammensein noch bis in den Abend hinein.

Gottesdienst zum Schulanfang 2013

18. August 2013

"Zemä onderwegs" - Gottesdienst zum Schulanfang 

Unter dem Motto "Zemä onderwegs" fand am 18. August in der evangelischen Kirche Teufen ein gelungener ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang statt. Die beiden Handpuppen Tim (Barbara Bucher) und Lucy (Anita Mösli) erzählten von ihrem ersten Schultag und vom schönen Gefühl, behütet zu sein. Lucy hatte gar einen kleinen Schutzengel im Haar. Daraufhin trauten sich auch einige Kinder von ihren Erlebnissen und ihren Sorgen rund um den Schul- oder Kindergartenstart bzw. um das Ende der Primarschulzeit zu erzählen. Pfarrerin Andrea Anker erinnerte in ihrer Predigt an den langen Weg, den Abraham und Sara mit Gott zurückgelegt hatten, an ihr Gottvertrauen, ihre Neugierde und die Notwendigkeit, auch mal einen Umweg zu gehen.Dazwischen spielte das Musikschulorchester Kaleidoskop unter der Leitung von Christine Krieger verschiedene Sätze aus einer Jazz-Suite. Wilfried Schnetzler begleitete das gemeinsame Singen am E-Piano. Mit Schülern des Religionsunterrichts hatte Roberta de Luca ein Fürbitte-Gebet mit Refrain und Schlaginstrumenten vorbereitet, das sehr kraftvoll vorgetragen wurde. Am Ende des Gottesdienstes entliess Monika Hauri von der Kirchenvorsteherschaft die Kinder und die Erwachsenen mit dem irischen Reisesegen. Dank des schönen Wetters gab es im Anschluss an den Gottesdienst einen Apéro im Pärkli, während die Kinder auf der Wiese mit einem bunten Fallschirm ihren Spass hatten.

Ökum. Gottesdienst "Beckehüsli"

Sonntag, 30. Juni, 10.00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst beim Restaurant Bären "Beckehüsli"

Flyer

Die Details und das Busangebot finden Sie im untenstehenden Flyer, den Sie auch als PDF herunterladen können.

Senioren-Gartenfest 2013 im Hörli

18. Juni 2013

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von über 30 Grad fand das diesjährige Gartenfest der Teufner Seniorinnen und Senioren auf der Wiese beim Kirchgemeindehaus Hörli statt. An die 100 Personen fanden sich unter den beiden Zeltkuppeln ein, welche uns das Bauamt einmal mehr freundlicherweise zur Verfügung stellte. Trotz der Hitze war es darunter erstaunlich angenehm, und für einmal liess man sich gern vom kühlen Lüftchen umspielen. Annemarie Knechtle, Verena Signer und Brigitte Meier spielten mit Kontrabass, Geige und Hackbrett auf. Pfarrerin Verena Hubmann erzählte die eine oder andere Schmunzel-Geschichte von Peter Eggenberger, z.B. von der Frau Tirekter, welche für ihre noblen Füsse nur die allerbesten Schuhe haben wollte und der Schuhverkäuferin, die sich nicht mehr anders zu helfen wusste, schliesslich ihre eigenen alten Schuhe, welche der Schuhmacher in Windeseile ein wenig aufgemöbelt hatte, für 120 Franken noch einmal abkaufte. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Es gab Würste vom Grill und verschiedene Salate dazu, und das Desserbuffet war eine wahre Augenpracht und Gaumenfreude.
Dem Team von Erika Bänziger sei ein herzliches Dankeschön für die Bewirtung ausgesprochen.

Ordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 28. April 2013

Nach dem anKlang-Gottesdienst mit der Familienkapelle Kalöi konntePräsidentin Yvonne Angehrn 55 Stimmberechtigte an der Kirchgemeindeversammlung begrüssen. Sie erzählt eine kleine Geschichte von Anthony de Mello, von Samen, die wir jeden Tag säen. Die zarten Pflanzen, die unsere Samen vielleicht hervorbringen, müssen gehegt und gepflegt werden. Im vergangenen Jahr wurden auch in unserer Kirchenvorsteherschaft verschiedenen Samen gesät. Unser Pfarrteam mit Marilene Hess, Verena Hubmann und Andrea Anker mussten sich finden und den Weg suchen für eine gute Zusammenarbeit. Unsere Pfarrerinnen haben sich gut organisiert, sodass die Zusammenarbeit bestens funktioniert.

Nach langer Planung konnte an Ostern der neuen Kerzentisch feierlich eingeweiht werden.

Marilene Hess hat nach 10 Dienstjahren in unserer Kirchgemeinde ihren vier-monatigen Studienurlaub angetreten.

Kassier Hansueli Sutter berichtet über einen erfreulichen guten Jahresabschluss 2012. Die Jahresrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 182‘349.68. Hans Heierli veliest den Bericht der GPK und die Jahresrechnung 2012 wird einstimmig genehmigt.

Aus der Synode sind Helen Höhener und Pfarrerin Marilene Hess ausgetreten. Sie wurden mit einem Geschenk gewürdigt. Die Anwesenden haben neu Hansueli Sutter und Julianne Reckhaus zu deren Nachfolger gewählt.

Aus der Geschäftsprüfungskommission ist Thomas Hungerbühler zurückgetreten. Neu wurde der von der Kivo vorgestellte Hermann Strübi gewählt.

Unser Mesmer Werner Wieser kann am 1. Juni dieses Jahres auf eine 15-jährige Tätigkeit in Teufen zurückblicken. Seine Zuverlässigkeit und sein grosses Wissen werden sehr geschätzt. Yvonne bedankt sich mit einem Präsent.

Nach der Versammlung fand im Kirchgemeindehaus Hörli ein Apéro statt.

 DSC 9916DSC 9926

Ökumenischer Kirchentag in Rehetobel

Ökumenischer Kirchentag in Rehetobel

kt1Am 25. und 26. Mai findet in Rehetobel der ökumenische Kirchentag statt. Der Festführer und die Programmübersicht stimmen bereits jetzt auf den Anlass ein.

pdf-icon Festführer

pdf-icon Programmübersicht

pdf-icon Medienmitteilung

Kein Gottesdienst in Teufen; Abfahrtszeiten mit Extrabus ab Lustmühle 8.40, Niederteufen 8.42, Sternen 8.44, Stofel 8.45, Teufen Bahnhof 8.50, Steigbach Station 8.55, Bühler Bahnhof 9.00, Trogen Dorfplatz 9.12, Rehetobel Dorf an 9.30; Rückfahrt Rehetobel Dorf ab 13.00; Anmeldung für Extrabus bis 11. Mai an:

Yvonne Angehrn, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 071 333 34 58

 

"Träume mich, Gott" - die neue Komposition von Peter Roth

anKlang-Gottesdienst am 2. Juni, 17 Uhr

„Träume mich, Gott“ heisst die neue Messe von Peter Roth für Frauenchor und Klavier nach Texten der deutschen Theologin Dorothee Sölle, die zwei Wochen nach der Uraufführung in der Haldenkirche St. Gallen im anKlang-Gottesdienst vom 2. Juni in der Grubenmannkirche Teufen erklingen wird. In ihren Texten verbindet Dorothee Sölle mutig, engagiert und in klarer Sprache Befreiungstheologie und Mystik. Für sie kann eine neue Spiritualität nur aus dem wirklichen Eintreten für die Schöpfung, für die Fremden und für den Frieden erwachsen. Erlebte Gottesnähe und aktives Engagement, Innen und Aussen, Glauben und politisches Handeln lassen sich für sie nicht trennen. In ihrer musikalischen Umsetzung als Lieder gehen die ebenso poetischen wie aufrüttelnden Texte nur umso mehr unter die Haut. Es singt der Frauenchor Rorschach unter der Leitung von Katrin Pfändler Keel, am Klavier wirkt Peter Roth mit. Zum Abendgottesdienst um 17.00 und zum anschliessenden Apéro im Hörli sind Sie ganz herzlich eingeladen!

Auffahrt mit Blues

anKlang-Gottesdienst an Auffahrt (9.5.) mit Blues

Mit der fünfköpfigen Band „Forever Young“ ist im anKlang-Gottesdienst an Auffahrt, den 9. Mai, einmal mehr Blues, Jazz und Folk angesagt. Meinrad Rieser (Saxofon, Gesang), Ueli Ammann (Gitarre, Gesang), Peter Roth (Klavier, Gesang), Arthur Aebli (Kontrabass) und Ferdi Rauber (Percussion) besingen in Liedern von Bob Dylan, Annie Lennox oder Franz Hohler engagiert aktuelle Themen und schaffen inspirierende Bezüge zu Texten und Gebeten im Gottesdienst. „A Ladder To The Stars“ - so lautet der Titel des Gottesdienstes nach einer Liedzeile aus dem Lied „Forever Young“ von Bob Dylan und erinnert dabei auch an die biblische Geschichte von Jakobs Traum von der Himmelsleiter. An Auffahrt - so könnte man sagen - steht der Himmel weit offen, und aus dieser horizontalen Verbindung zum Göttlichen, zum Wesentlichen, zur Lebensquelle, zur eigenen Mitte, schöpfen wir immer wieder die Kraft, uns auch in der Horizontalen zu verbinden und uns gemeinsam einzusetzen für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Sie sind zum Gottesdienst mit Abendmahl um 9.45 und zum anschliessenden Apéro im Hörli ganz herzlich eingeladen!

 

anKlang-Gottesdienst am 28. April

anKlang-Gottesdienst am 28. April mit der Original Appenzeller Striichmusig „Kalöi“

Die Familie von Antoinette und Cyrill Benz aus Oberbüren ist gross. Sie haben acht Kinder: Stefan, Bettina, Maria, Anna-Katharina, Theresia, Joseph, Christina und Magdalena. Und alle machen Musik! Die fünf Geschwister Bettina, Maria, Anna-Katharina, Theresia und Joseph sind die Original Appenzeller Striichmusig „Kalöi“, die den Namen vom Grossvater Karl Johann Anton Koch vom Oberstein ob Gontenbad hat, der zeitlebens „Kalöi“ gerufen wurde. Bis heute ist das alte Heimetli in Gonten die zweite Heimat der Familie Benz. Dort sind auch die musikalischen Wurzeln der Familienmusik „Kalöi“. So spielen sie mit Vorliebe traditionelle Appenzeller Stückli, und manchmal singt Bettina dazu ein Jodellied oder ein Zäuerli. Das Repertoire umfasst aber auch russische, ungarische und italienische Volksmusikstücke sowie verschiedene Stücke aus Klassik und Kirchenmusik.

Wir freuen uns, dass wir die Geschwister Benz für die musikalischen Gestaltung im anKlang-Gottesdienst vom 28. April um 9.45 gewinnen konnten. Die Liturgie in diesem Gottesdienst wird von Pfarrerin Andrea Anker und Pfarrerin Verena Hubmann gemeinsam gestaltet. Anschliessend an den Gottesdienst findet die ordentliche Kirchgemeindeversammlung in der Kirche statt. Und zum Schluss sind alle zum gemeinsamen Apéro ins Kirchgemeindehaus Hörli eingeladen.

Konfirmation 2013

Am Palmsonntag, 24. März 2013, wurden in der Evangelischen Kirche Teufen in einem stimmungsvollen Gottesdienst 25 Jugendliche konfirmiert.

(Fotos von Karin Kuhn-Nüesch)

Konfirmation 2013

Namen statt Nummern

Namen statt Nummern

Internationale Wanderausstellung

Erinnerungstage

18. - 29. März 2013

in der Kirche Wolfhalden

geöffnet mo-fr 8-20 Uhr, sa/so 8-18 Uhr

Detailinfos:
Flyer

Ökumenischer Rosenverkauf 2013

Anlässlich der ökumenischen Kampagne „für das Recht auf Nahrung“, wurden am Samstag 10. März in der ganzen Schweiz 160‘000 Max Havelaar-zertifizierte Rosen verkauft. So auch 300 Stück in Teufen.

Mitarbeiterabend 7. März 2013

Stimmiger Mitarbeiterabend im Heuboden Bühler

Traditionellerweise fand der beliebte Mitarbeiterabend der Evangelischen Kirchgemeinde jeweils im Zwinglisaal statt, meistens bei „Gschwellti, Chääs ond Süüdwörscht“, seit Neubau des Kirchgemeindehauses im festlich dekorierten Saal, mit wechselnden kulinarischen Spezialitäten und Unterhaltung.

Dieses Jahr wagten die Organisatorinnen einen „Seitensprung“ nach Bühler: bei frühlingshaften Temperaturen machten sich am Abend des 7. März zahlreiche ehrenamtliche und angestellte Mitarbeiter/innen der Kirchgemeinde vom Bahnhof Bühler wandernd auf in Richtung Steinleuten, wo sie in der Heubode-Beiz von Hannes und Martina Eisenhut erwartet wurden. Die liebevoll gedeckten Tische und ein festliches Essen luden zum Verweilen und Geniessen ein. Zwischendurch verzauberten Klänge und Anblick der jungen wunderschönen Appenzeller Formation „Dewiisli“ (Christa Kölbener, Hackbrett, Nadia und Adrian Dörig, Klavier und Handorgel) mit ihrer virtuos dargebrachten Musik aus aller Welt die Anwesenden: Klänge aus Irland, Russland, Ungarn und aus dem geliebten Alpstein. Anregende, heitere, tiefsinnige Gespräche und Begegnungen prägten den gemütlichen Abend.

Einmal mehr erfreute sich der Anlass als Zeichen der Wertschätzung grosser Beliebtheit und animierte die verschiedensten in der Kirche tätigen Menschen zu neuen Ideen und Taten!

(mhe)

 

Hauswart gesucht

 

Flyer

Die Evangelische Kirchgemeinde Teufen sucht für das Kirchgemeindehaus Hörli  auf 1. April oder nach Vereinbarung eine/n

Hauswartin/Hauswart 20-30%

Unsere Anforderungen:

  • Idealerweise Mitglied der evangelisch-reformierten Landeskirche
  • Freude am Umgang mit Menschen jeden Alters
  • Sinn für gute Zusammenarbeit
  • Flexibilität
  • Gute Konstitution
  • Zuverlässig und Verantwortungsbewusst

 

Wir bieten:

  • Selbständiges Arbeiten
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Zeitgemässe Entlöhnung und Sozialleistungen

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Yvonne Angehrn, Tel. 071 333 34 58.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis am 15. März 2013 an:

Yvonne Angehrn
Präsidentin der Evang. Kirchenvorsteherschaft
Hauptstrasse 26
9053 Teufen

Seniorentreff 12. Februar 2013

Klang und Schalk mit dem „Huusfrauegruess“

Fasnächtlicher Seniorennachmittag der Evangelischen Kirchgemeinde Teufen 12.2.13

Schwiizerörgeli, Kontrabass und Gesang – das die schlichten Ingredienzien der Formation „Huusfraue-Gruess“, welche anlässlich des Seniorennachmittags der Evangelischen Kirchgemeinde Teufen am 12. Februar im Kirchgemeindehaus Hörli aufgespielt haben.

Mit viel Herzlichkeit, Heiterkeit und musikalischem Können begeisterten die fünf Frauen, drei Appenzellerinnen und zwei Berner Schwestern, die Anwesenden und lockten manch eine/n zu einem Tänzchen oder zum Mitsingen. Oder gar zum Erzählen eines Appenzeller Witzes!

Wie im Flug verging der gemütliche Nachmittag. Die fünf Frauen brachten mit ihren Melodien einen Farbtupfer in den weissen Winternachmittag – ebenso wie die Frauen des bewährten Seniorenteams, welche mit einem liebevollen Zvieri auf fasnächtlich gedeckten Tischen die Anwesenden verwöhnten.

„Das war wirklich das je gebotene Maximum“, liess einer der Teilnehmer verlauten, und dies ist gewiss ein grosses Lob an die Mitwirkenden und die Vorbereitenden.

Übrigens: der nächste Seniorennachmittag verspricht wieder viel Spannung und Heiterkeit: am 19. März wird Werner Holderegger um 14.30 Uhr im Lindensaal Teufen allerhand Wissenswertes – und bestimmt auch die eine oder andere schalkhafte Anekdote – aus dem Dampfzeitalter der Gääser Bahn (letztes und vorletztes Jahrhundert) zum besten geben.

Herzliche Einladung bereits jetzt zu diesem vergnüglichen Nachmittag!

mhe

Seniorentreff, Jahresprogramm 2013


Seniorentreff - Jahresprogramm 2013

Ein unterhaltsamer Nachmittag mit einer unserer Pfarrerinnen und dem Senioren-Team zu interessanten Themen.
Im Anschluss an das Programm wird ein kleiner Imbiss serviert.

Treffpunkt jeweils am Dienstag, 14.30 Uhr im Kirchgemeindehaus (KGH) Hörli oder im Lindensaal, Hotel Linde, Teufen

Flyer

22. Januar
KGH Hörli
Mit allen Sinnen dör´s neu Johr
Silvia Hablützel weckt unsere Sinne und gibt uns Tipps, wie wir aufmerksam und glücklich durch das neue Jahr gehen können.

12. Februar
KGH Hörli

Musik und Gesnag mit dem "Huusfraue-Gruess"
Mit Schwiizerörgeli, Bass und Gesang begeistern die fünf Frauen vorwiegend im Appenzeller und Berner Stil.
19. März
Lindensaal
Bilder von Werner Holderegger über das
Dampfzeitalter der „Gääser Bahn“
vom 1. Oktober 1889 bis 22. Januar 1931
Donnerstag,
16. Mai
Ökumenischer Ausflug
organisiert von der Katholischen Kirchgemeinde
18. Juni
KGH Hörli
Gartenfest
Würste vom Grill, feiner Salat, Dessertbuffet und Unterhaltung
23.-28. September Ökumenische Seniorenferien im Südtirol
5. November
Lindensaal
Theateraufführung "De Lieblingsschüeler"
Ein unterhaltsames Stück mit dem Senioren-Theater St. Gallen
10. Dezember
Lindensaal
Adventsfeier
Besinnliche Einstimmung auf die bevorstehenden Weihnachtstage

St. Johanner-Messe von Peter Roth

St. Johanner-Messe von Peter Roth im Gottesdienst von Teufen

Am Sonntag 3. Februar um 17.00 Uhr erklingt die St. Johanner-Messe des Toggenburger Komponisten Peter Roth im anKlang-Gottesdienst in der Grubenmann-Kirche von Teufen. Die Liturgie wird von Pfarrerin Verena Hubmann gestaltet.

Peter Roth schrieb die St. Johanner-Messe 1999 zur Einweihung der neurenovierten Klosterkirche von Alt St. Johann. Gefragt war eigentlich nur ein Lied! Aber im Laufe des Komponierens entwickelte sich Satz um Satz eine ganze Messe vom Kyrie über das Gloria zum Sanctus. Mittelpunkt der Messe bildet das in Dialekt gesungene „Üse Vater im Himmel“ über dessen Harmonien sich eine berührende Jodelstimme entfaltet. Und anlässlich einer Kirchenchorreise nach Salzburg gesellte sich dann im Car noch ein "Ave Maria" dazu, das den eindrücklichen Abschluss der Messe bildet.

Im anKlang-Gottesdienst in Teufen singt der Evang. Kirchenchor von Alt St. Johann, den Peter Roth während 39 Jahren geleitet hat und für den die meisten seiner Kompositionen entstanden sind. Der runde, „sennische“ Klang des Chores und die aussergewöhnlichen Jodelstimmen von Annelies Huser und Hansjakob Scherrer haben ihn immer wieder aufs Neue inspiriert. So erklingt die St. Johanner-Messe am 3. Februar unter der Leitung des Komponisten sozusagen in der Ideal-Besetzung! Die Peter Roth-typische Verbindung von Naturjodel und geistlicher Musik, wird in diesem Gottesdienst eindrücklich Text und Musik, Wort und Klang verbinden.

Seien Sie ganz herzlich willkommen!

Ökum. Adventsverkauf, 1.12.2012

Impressionen vom ökumenischen Adventsverkauf / Basar anlässlich der Tüüfner Adventsnacht

Kunstvoll angefertigte Adventskränze und Gestecke warten auf Käufer.

Ebenfalls die grosse Auswahl an Guetzli, Berebrot, Zöpfli, Confi, gebrannte Mandeln, Socken, Babyfinkli und vieles mehr liegen bereit zum Verkauf.

Der Erlös geht an die Peru Hilfe von Marlen Menet  Hundwil.

Anlässe Weihnachten/Neujahr

Herzliche Einladung

 

Gottesdienste / Feiern

Weihnachten / Neujahr

 

4. Adventssonntag, 23. Dez. 17.00 Uhr

Weihnachtssingen in der Kirche
mit einer Chorgruppe der Bach-Kantorei
Leitung Wilfried Schnetzler
Liturgie Pfrn. Verena Hubmann


Heiligabend, 24. Dez., 17.00 Uhr

Christvesper
Pfarrerin Marilene Hess
Mit Krippenspiel (CEVI)
Elke Hildebrandt, Orgel


Heiligabend, 24. Dez., 23.00 Uhr

Christnachtfeier
Pfarrerin Verena Hubmann
Mitwirkung: Hiroko Haag, Sopran
Wilfried Schnetzler, Orgel


Weihnachtstag, 25. Dez., 9.45 Uhr

Festgottesdienst mit Abendmahl
Pfarrerin Andrea Anker
Mitwirkung: Karla Nyç, Violine
Wilfried Schnetzler, Orgel


Silvester, 31. Dezember 2012, 17.00 Uhr

Oekumenische Jahresschluss-Feier
Pfarrerin Marilene Hess
«Anker-Schuppel» (Leitung Ueli Koller)
Wilfried Schnetzler, Orgel


Neujahrstag, 1. Januar 2013, 17.00 Uhr

«Singet dem Herrn ein neues Lied»
Festliche Vesper zum Neuen Jahr
Pfarrerin Marilene Hess
Bach-Kantorei
Elke Hildebrandt und Wilfried Schnetzler, Orgel
Thomas Goetschel, Violone
Leitung Wilfried Schnetzler
J.S. Bach, doppelchörige Motetten
«Der Geist hilft unser Schwachheit auf», BWV 226
«Singet dem Herrn ein neues Lied», BWV 225
Anschliessend Neujahrsapéro im Kirchgemeindehaus


 

Mit Kindern die Adventszeit gestalten

Mit Kindern die Adventszeit gestalten

Mittwoch, 21.11.; 16-18 Uhr
Kirchgemeindehaus Hörli

Eine Veranstaltung für Eltern und Grosseltern von 3 bis 10 jährigen
Austausch mit anderen Eltern, den Katechetinnen und Pfrn. Andrea Anker

Flyer

 Adventszeit

Ökum. Jahrmarkts-Gottesdienst

Sonntag, 28. Oktober 2012

Der diesjährige Chilbigottesdienst lockte trotz des vielen Schnees viele Leute ins Zeughaus.

Die Säntisjodler, der junge Pianist Alessandro Fiore und eine Sängerin gestalteten den Gottesdienst mit ergreifenden Liedern, eine ökumenische Religionsklasse setzte eine Geschichte von Menschen ohne Licht und Wärme dramaturgisch um, der quirlige Zirkus- und Schaustellerpfarrer Ernst Heller sorgte für Heiterkeit, Diakon Stefan Staub und Pfarrerin Marilene Hess  vertraten die beiden Kirchgemeinden.

Nach dem farbigen, gleichermassen besinnlichen wie humorvollen Gottesdienst sorgte die Feuerwehr fürs leibliche Wohl, was viele veranlasste, bei Speis und Trank noch gemütlich beisammenzusitzen und den Winter draussen Winter sein zu lassen …

AnKlang am 4. November "Evensong"

«Und immer ist ein Loblied wach»

Anklang an die englische Evensong-Tradition

Sonntag, 4. November 2012, 17.00 Uhr in der evang. Kirche Teufen

Mit der Bach-Kantorei

Elke Hildebrandt, Orgel

Wilfried Schnetzler, Leitung

Liturgie Pfarrerin Andrea Anker

Der Evensong ist eine Gottesdienstform (Service) als gemeinschaftliches Abendgebet in der Anglikanischen Kirche. Er enthält Elemente der Vesper und der Komplet.

In diesem Musikgottesdienst singt die Bach-Kantorei Motetten von Komponisten der Romantik und der Gegenwart.

  • César Franck: Dextera Domini
  • Max Reger: We bless the Father and the Son (aus den englischsprachigen Responsorien)
  • John Rutter: God be in my head
  • John Rutter: For the beauty of the earth
  • Edward Elgar: Ave verum corpus
  • J.P. Michel: Lauda Sion Salvatorem

Evensong

Diese Form des Gottesdienstes stammt aus der anglikanischen Kirche und ist seit tausend Jahren nahezu unverändert erhalten geblieben.
Wie das Wort Evensong sagt, gehört diese Andacht in die Abenddämmerung. Nach altem biblischem Zeitgefühl endet ein Tag mit dem Abend. Wenn die ersten drei Sterne am Himmel sichtbar werden, beginnt mit der Nacht eine neue Zeit. An dieser Schwelle kommen Christen zusammen, um den alten Tag zu verabschieden, um ihren Frieden zu machen mit dem, was gewesen ist, und um sich innerlich zu reinigen für das, was kommt. Even meint einerseits den Abend als Zeit-die-nach-dem-Tag-ist. Zugleich steckt im Wort Even das Bild der Ebene, das Ausgleichende, was die Dinge ins Gleichgewicht bringt. In diesem doppelten Sinn laden wir Sie ein, die liturgische Feier zu nutzen, die Seele auspendeln zu lassen, sich zu lösen vom Gewesenen und sich zu besinnen auf das Geschenk eines neuen Tages.
EvenSong heisst diese Andacht, weil die Liturgie geprägt ist vom Gesang. Traditionell ehrte man das Wort Gottes auch dadurch, dass man nicht einfach die Bibel aufschlug und Texte der Heiligen Schrift wie gewöhnliche Worte vorlas, man rezitierte sie feierlich als Gesang. Zum ChoralEvensong gehört der Chor genauso wie das Lied der zur Andacht versammelten Gemeinde.
Wir haben die alte Liturgie zwar als Richtschnur genommen, haben sie aber mit unseren Gesängen etwas frei gestaltet.

Seniorennachmittag

23. Oktober 2012 im Kirchgemeindehaus Hörli

Ein paar mit dem iPhone geschossene Bilder...

Willkommen zu einer Reise durch Alaska und Yukon!
Mit Bildern und Klängen von Röbi Zimmermann, aktiver Teufener Senior
Heimatliche Klänge von Hans Sturzenegger, Hackbrett
Gemütliches Beisammensein am herbstlich-festlich gedeckten Tisch
Bei Sauser, Manserspitz und Schoggichüechli

Taufen am 21.10.2012

Sinnlicher Taufgottesdienst der drei „Pfarrhauskinder“ Anna Sophia, Flurin und Valentin

Himmel, Erde, Luft und Meer

Wassergeschichten, erzählt von den Paten und Grosseltern
liebevoll geschmückte Taufkerzen
Musik: Wilfried Schnetzler, Orgel und Stefan Baumann (Taufvater), Cello und Komposition des Zyklus „Vier Elemente“
Liturgie: Pfrn. Marilene Hess

Konflager am Lago Maggiore vom 15.-19. Oktober 2012

Eine Gruppe von 16 KonfirmandInnen verbrachte mit Pfrn. Andrea Anker, Jugendarbeiter Markus Wellstein und zwei weiteren Mitleitern fünf abwechslungsreiche Tage im Tessin.

Zwar blieb der Materialtransport auf dem San Bernardino während einiger Stunden im Schnee stecken, doch tags darauf war der Himmel strahlend blau und ein paar besonders harte Jungs und Mädels sprangen direkt vom Ruder-Katamaran in den 17 Grad "warmen" Lago Maggiore.

Das Lager stand unter dem Motto "Make a difference". In Gruppen- und Einzelarbeit tauschten wir uns am Dienstag über das einzigartige Leben Jesu Christi, über seine Botschaft und sein mutiges Handeln zu Gunsten der Armen und Entrechteten aus. Markus Wellstein berichtete am Donnerstag von seinem Einsatz in einem Slum von Manila. Die SF Doku zum Leben der "Servants", einer christlichen Organisation, die mitten unter den Armen lebt, liess niemanden kalt, ebenso wenig der Film "To Save a Life". Nachmittags stand jeweils Sport auf dem Programm: Dazu bot unser Lagerhaus auf dem Gelände des VBG-Ferienhotels in Moscia viele Möglichkeiten. Neben dem Volleyballfeld direkt am See gab es zwei Pingpong-Tische und einen Töggelikasten, ausserdem schöne Wander- bzw. Joggingwege gleich vor dem Haus. Und wem das noch immer nicht genug hatte, konnte mit Robert zu einer Schnitzeljagd quer durch Ascona aufbrechen.

Abends standen mehr die kreativen Aspekte des Themas im Vordergrund: So gestalteten alle Konfirmandinnen unter der fachkundigen Anleitung von Anina Meier einen individuellen Einband ihrer Bibeln, einige wählten dann noch den Workshop "Bibelbox", während andere mit Markus Wellstein moderne Lobpreis-Lieder einübten.

Für viele Konfirmandinnen ein Höhepunkt war der Mittwoch-Ausflug mit dem Schiff über die Grenze nach Luino, wo auf einem der grössten Märkte Norditaliens so nützliche Dinge wie Megaphons erstanden werden können... Es war ein tolles Lager an einem wunderschönen Ort - mit einer exzellenten Küche notabene. Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben!

Seniorenferien 2012 im Bregenzerwald

Wohlauf in Gottes schöne Welt! - Oder: Chum, mir wönd id Wanderschue schlüfe

Die Senior/innen der evangelischen Kirchgemeinde und katholischen Pfarrei Teufen  in den Ferien im Bregenzer Wald – 2. bis 7. September 2012

Schon die sonntägliche Fahrt über den Stoss ins Rheintal und hinüber ins Ländle ist verlockend, haben die morgendlichen Wolken sich doch verzogen und schönstem Sonnenschein Platz gemacht.

So erreichen die 22 Senior/innen samt zwei Leiter/Begleitpersonen gutgelaunt in Au/Vlbg. und beziehen in der familiären herzlichen Pension Rössle ihre Zimmer. Dem Sonnenschein zuliebe wird ein erster Ausflug bereits am Nachmittag unternommen: eine Fahrt durchs wildromantische Tal hinauf zum Hochtannbergpass samt einem Spaziergang dem Kalbelesee entlang und Einkehr auf der Alp. Das Abendessen - ein italienisches Menü mit fantastischem Antipastibuffet und weiteren Köstlichkeiten bildet den Auftakt einer auch in kulinarischer Hinsicht paradiesischen Woche.

Am andern Morgen, begrüsst von ein paar spätsommerlichen Nebelschwaden, besteigt die muntere Truppe nach einem ausgiebigen Bauernfrühstück den Bus nach Damüls, wo als erstes das trutzige Kirchlein  aus dem Jahre 1484 mit eindrücklichen Fresken besucht wird. Eine filigrane Holzschnitzerei der Krönung Mariens, der „Pest-Christus“ und eine prächtige Holzdecke sind weitere Schätze dieses Kleinods. Nach dieser kirchengeschichtlichen Exkursion geht es weiter aufs Faschinajoch und per Sessellift auf die Stafelalpe. Dort sorgt der als leichte Wanderung angepriesene Blumenschaupfad für Abenteuer, zittrige Beine und etliche Stossgebete – glücklicherweise kommen alle Wanderfreudigen wohlbehalten unten an. Eine gemütliche Rast in der Franz-Josefshütte und eine weitere Gondelfahrt hinauf in die Bergwelt des Walserdorfes Damüls mit Weitblick runden diesen Ausflug ab – ein feines Abendessen und ein schöner Film über die Tourismusregion Au-Schoppernau lassen den Tag genüsslich ausklingen. 

Am Dienstag steht eine fahrt zum  hübschen Dorf Hittisau auf dem Programm, mit abwechslungsreicher Wanderung durch die Engenlochschlucht samt Hängebrücke und engen Passagen. Auch da fallen die wunderschönen Wäldler Holzhäuser mit üppigem Blumenschmuck ins Auge, eins davon ist das altehrwürdige Gasthaus Krone, auf dessen lauschiger Veranda es sich jederzeit trefflich tafeln lässt. Abends nimmt eine Gruppe Musik- und Brauchtumsinteressierter am Dorfabend teil, zu dem die sportlich-akrobatisch versierte Trachtentanzgruppe und die Bürgermusik einladen – schwupps, wäre unser Runde um ein Haar um eine Person kleiner geworden, wird doch Mimi flugs von einem feschen Bregenzerwäldler Burschen zum Tanz aufgefordert und macht den Teufenern alle Ehre!

Mittwochs benutzen wir das (noch) freundliche Wetter für eine Fahrt auf den Diedamskopf mit sagenhafter Rundsicht, anschliessend geht die Fahrt weiter ins Walser Dorf Lech, das vor einigen Jahren zum schönsten Dorf gekürt wurde – heutzutage ist es immer noch ein hübscher, jedoch ziemlich mondäner Ort. Am Abend werden wir mit einem währschaften alpenländischen Schmankerln-Buffet verwöhnt: Knödel, Knöpfle, Kraut, Nockerl, Schöberl, sowie Lammbraten, Geselchtes und Faschiertes – und was der Köstlichkeiten mehr sind! Zum Dessert frische Früchte, Mousse von Kürbis und weisser Schokolade, Griessflammeri und und und!

Am Donnerstagmorgen ist alles verhangen vom nächtlichen Regen – ein paar entscheiden sich, der handwerklichen Schindelherstellung zuzuschauen (ein verbreitetes und „modernes“ Produkt des Bregenzerwaldes), eine andere Gruppe nimmt den Weg durch die imposante Argenschlucht unter die Füsse – wie geschichtete Pfannkuchen nehmen sich die eindrücklichen tiefeingeschnittenen Gesteinsschichten aus! Am Nachmittag fahren alle in den Marktort Bezau und – in der Hoffnung auf einen Strahl Sonne – auf die Rossalpe hoch über Mellau. Aufgrund der Bauarbeiten an den beiden Alpgaststätten und des nebligen Wetters ist es ziemlich unwirtlich, so dass wir flugs nachhause kehren.

Der letzte Morgen begrüsst uns mit strahlendem Sonnenschein, so, als wolle der Bregenzerwald uns zurufen: müsst einfach bald wiederkommen! Einige ergreifen die Gelegenheit, bei dem Prachtswetter nochmals auf den Diedamskopf zu fahren und gar eine Panoramawanderung zur Mittelstation, andere fahren zum malerischen Dorf Schwarzenberg (Schubertiade und Angelika Kaufmann Museum) und andere nehmen an der Alpabfahrt in Au teil, einem Volksfest mit prächtig geschmückten Kühen und Alpsennen, Musik und alpenländischen Leckerein.

Gegen Nachmittag werden wir vom freundlichen Busfahrer Hans Heeb abgeholt, der uns sicher und freundlich wieder ins Appenzellerland chauffiert, wo wir am spätern Nachmittag wohlbehalten und um viele Eindrücke und Erlebnisse  reicher ankommen.
Etwas vom schönsten an den Ferien ist doch immer wieder das Nachhausekommen!

Marilene Hess

Konzert der Camerata Helvetica

Naturjodel und Klassik - eine Uraufführung

CAMERATA HELVETICA

Leitung Urs Schneider

Freitag, 14. September 2012, 20.00 Uhr
Teufen, Evang. Kirche

Neue Wege beschreiten ist ein Anliegen der CAMERATA HELVETICA.

Werke von Mozart, Bach und Tschaikowsky werden in den gleichen Raum mit dem 'Märchen vom Appenzeller Zäuerli und dem klassischen Streichorchester' von Noldi Alder gestellt.

Zum ersten Mal erklingt eine solche Symbiose zwischen Klassik und Volksmusik, eine echte Sensation!

Lassen Sie sich überraschen von heimatlichen Klängen und dem virtuosen Spiel des Streichorchesters - ein Erlebnis auf neuen Höhen.

Matthias Steiner, Violine
Maria Gehrig, Violine

Walter Frick, Urnäsch, Jodler
Walter Neff, Gonten, Jodler
Hansueli Gähler, Urnäsch, Jodler
Buebe-Chlausegruppe Urnäsch

Programm  
Mozart Divertimento in B-Dur, KV 137
Bach Konzert für 2 Violinen und Orchester in d-moll
Noldi Alder Das Märchen vom Appenzeller Zäuerli und dem klassischen Streichorchester - URAUFFÜHRUNG
Tschaikowsky Streicherserenade in C-Dur, op. 48

Ökum. Schulschlussgottesdienst, 29. Juni 2012

Spuren Gottes

Am Freitag, 29. Juni 2012 feierten wir um 18.00 Uhr in der Kath. Kirche mit ca. 50 Kindern und ihren Eltern den Schulschlussgottesdienst vor den Sommerferien. Die Kirche war geschmückt mit Schuhen für gross und klein. Die Geschichte von Frau Meier und Hadschi Halef in der Wüste, die auf den Spuren Gottes waren, wurde zur Freude der Anwesenden vorgespielt. Es wurden Wünsche der Kinder auf Sandalen geschrieben und im Gebet aufgenommen. Mit Impulsen, Texten, Gebeten und Liedern wurde die Feier gestaltet. Anschliessend sassen alle gemütlich bei Wurst und Brot zusammen, genossen das schöne Wetter und das kühle Wasser im Brunnen.

Monika Oberholzer

Senioren-Gartenfest 2012

19. Juni 2012

Die Gemeinde lebt dort, wo Menschen sich begegnen, einander wahrnehmen und gemeinsam feiern

Pfarrerin Verena Hubmann und das Senioren-Team begrüssten rund 90 Seniorinnen und Senioren zum alljährlichen Gartenfest der evangelischen Kirchgemeinde im Hörli. Mit blumigen Gedichten, lustigen Geschichten und munteren Gedanken von Verena Hubmann genossen Alle das sonnige Wetter im lauschigen Schatten. Das Trio "Malefiz" mit Geige, Hackbrett und Piano beschwingte mit fröhlicher Volksmusik von hier und anderswo. Das Senioren-Team verwöhnte die Anwesenden mit feinen Salaten, einer Wurst vom Grill und einem köstlichen Desserbuffet.

anKlang-Gottesdienst 3. Juni 2012

Am abendlichen anKlang-Gottesdienst vom 3. Juni in der Grubenmannkirche gestaltete die muntere Formation accellbakla den musikalischen Teil mit selber komponierten Stücken.
Anschliessend folgte eine Serenade.


„accellbakla!“ – das ist weder die orientalische Version von Abrakadabra noch ein Ausruf der Bewunderung aus 1001 Nacht - wenn es auch geradezu märchenhaft anmutet, was die vier jungen Musiker/innen auf ihren Instrumenten an Klängen hervorzaubern! 


Annemarie Knechtle, Kontrabass.

 
Über Heimat und Fremde, Fortgehen und Zurückkommen, heimatliche und neue Klänge (Wortteile: Pfrn. Marilene Hess)


Accellbakla ist keinem Genre zuzuordnen, sondern schwingt sich von Melodie zu Melodie, von Klang zu Klang und lässt diese neckisch und virtuos ineinanderfliessen.

 
Die Cellistin Stefanie Knechtle und die Akkordeonistin Jacqueline Schmidig-Wachter, die auch etliche Stücke selber komponierte.
 

Senioren-Gartenfest

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem

Senioren-Gartenfest

Kirchgemeindehaus Hörli

Dienstag, 19. Juni um 11.30 Uhr

Wir verwöhnen sie mit feinen Salaten, einer Wurst vom Grill und einem reichhaltigen Dessertbuffet.
Das Trio „Malefiz“-Darina Baumann mit der Geige, Urs Grob am Hackbrett und Heidi Bollhalder am Piano -beschwingen mit ihrer fröhlichen Volksmusik von hier und anderswo. Die manchmal sehnsüchtig klingenden Melodien laden sie zu einem Tänzchen ein oder lassen die Seele in die Ferne schweifen.
Pfarrerin Verena Hubmann und das Seniorenteam freuen sich auf zahlreiche Gäste. Kuchenspenden nehmen wir gerne entgegen (079-962 9238/Erika Bänziger).

Download Flyer

«Wo Licht ist, ist auch Schatten»

Ein Wermutstropfen an der Versammlung der evang. Kirchgemeinde.

Yvonne Angehrn (rechts) löst Bettina Kuhn in der Synode ab. Foto: Erika Bänziger.Von vielen gelungenen Anlässen, Projekten und Entwicklungen wusste die Kirchgemeindepräsidentin Yvonne Angehrn am vergangenen Sonntag in ihrem Grusswort zu berichten: von motivierten Mitarbeitenden, Behörden- und Kommissionsmitgliedern, die zahlreiche an der KiVo-Retraite beschlossene Aktivitäten mit Begeisterung und grossem Echo umsetzten. Etwa die Veranstaltungsreihen anKlang (musikalische Gottesdienste) sympaTisch (thailändischer Mittagstisch) und theoLogisch (Diskussionskreis „über Gott und die Welt“).

Auch die ökumenische Zusammenarbeit laufe quer durch alle Bereiche sehr erfreulich, im Religionsunterricht, bei gemeinsamen Gottesdiensten, in der Seniorenarbeit und bei gesellschaftlich-sozialen Anlässen wie dem Adventsbazar, dem Suppentag und Feierlichkeiten im Dorf.

Die Jahresrechnung für 2011 hatte mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und wurde mit grossem Dank genehmigt.

Als Nachfolgerin für die nach sechs Jahren Mitarbeit aus der Synode zurücktretende Bettina Kuhn wurde die Präsidentin Yvonne Angehrn gewählt.

Trennung vom Jugendseelsorger

Schliesslich gab aber auch eine schwierige Entscheidung zu reden: Die Kirchgemeinde sah sich veranlasst, aufgrund «unterschiedlicher Auffassungen über die Aufgabenerfüllung» sich vom Jugendseelsorger Thomas Ortlieb zu trennen – immer ein schmerzlicher Schritt. Die Kirchgemeindepräsidentin gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass ein zuversichtliches Weitergehen für beide Seiten möglich sei. mhe

Lager zu Hause 2012

Am Dienstag nach Ostern durfte das ökumenische Team vom ökumenischen Lager zu Hause 40 erwartungsvolle Kinder begrüssen.

Das Thema des Lagers: eine Zeitreise mit Gallus. Wir versetzten uns in die Zeit von Gallus, dem Gründer und Patron von Stadt und Kanton St. Gallen. Das Wetter machte uns während der ganzen Woche einen Strich durch die Rechnung. Ein Grossteil des Programms musste umgestaltet werden. So konnten wir nicht wie Gallus ein Teil der Woche unterwegs verbringen. Für unsere Reise bekamen wir eine „Kutte“, dazu wurde ein passender Gürtel, ein Kreuz und ein Beutel für den Proviant gebastelt. Die Teilnehmer lernten Gallus und sein Leben kennen.

Am Mittwoch machten wir uns auf den Weg nach St. Gallen, um den Spuren des Heiligen zu folgen. Der Ausflug musste infolge des schlechten Wetters mit der Bahn anstatt zu Fuss erfolgen. In St. Gallen besichtigen wir die Mühlenenschlucht,  bestiegen den Turm der St. Laurenzenkirche mit einer super Aussicht, anschliessend führte uns der Mesmer durch die Klosterkirche. In dieser Klosterkirche erlebte einer unserer Jungleiter ein Highlight. Er durfte auf einer der Domorgeln spielen, damit ging für ihn ein Traum in Erfüllung. Nicht nur die Lagerteilnehmer waren davon begeistert, auch die übrigen Besucher der Kirche hörten gerne zu.

Den Donnerstag verbrachten wir mit verschiedenen Spielen und am Abend besuchte uns als Überraschung noch der Bär, der ja nicht nur das Wappentier von St. Gallen, sondern auch von Teufen ist.

Am Freitag durften wir zufriedene Kinder aus dem Lager nach Hause entlassen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Ostern 2012

Ostermorgen in Teufen: festlicher Gottesdienst mit Taufe und hochkarätiger Musik

Die bekannte Harfenistin Praxedis Hug-Rütti und die Organistin Elke Hildebrandt gestalteten mit feierlicher österlicher Musik das Fest der Taufe und der Auferstehung, währenddem Pfarrer Hans Lerch die Wortteile gleichermassen mit Schalk und pastoraler Würde zelebrierte.

Anschliessend an den Gottesdienst durften sich die Gemeinde am traditionellen Brunch im Hörli erlaben, der traditionell liebevoll von der Wohngemeinschaft Chupferhammer Schlatt vorbereitet worden war.

Viel Freude und Genuss an den reichlich gedeckten und frühlingshaft dekorierten Tischen war spürbar; in der fröhlichen und lebhaften Atmosphäre fanden viele schöne Begegnungen und gute Gespräche statt und klangen noch bis in die Nachmittagsstunden weiter.

Anschliessender Brunch (Fotos: Benjamin Macdonald, Speicher)